Gröbenzell zerlegt Emmering

  • schließen

Nach der Niederlage gegen Gilching 2 ging es für den FC Emmering zum Nachholspiel gegen den SC Gröbenzell. Trainer Stapfer änderte die Startelf auf zwei Positionen. Strauss und Lichtenstern begannen für Barilov und Schlosser.

Das Spiel begann perfekt für die Gäste. Eine schwache Flanke fälschte Jahraus unglücklich ab, zudem rutschte Heinrich weg, so dass Karges nur noch ins leer Tor einschieben musste. Die frühe Führung spielte Gröbenzell natürlich in die Karten, so dass sie das Spiel von Beginn an kontrollierten. In der 6. Minute konnte Heinrich einen Freistoss von Groß parrieren und wenig später schoss Schuhmann nach einem Ballgewinn am 16ner knapp vorbei.

In der 12. Minute dann die erste Möglichkeit für die Gastgeber. Bauer flankte von rechts, doch den Kopfball von Schell konnte Pangerl parrieren. Der Nachschuss von Schell ging dann nur an den Aussenpfosten. Im Anschluss lies Gröbenzell den Ball gut und schnell in den eigenen Reihen laufen, doch Karges und Schuhmann verpassten es gleich zu erhöhen. In der 32. Minute fiel dann das überfällige 2:0. Einen Freistoss von Groß köpfte Hofmann relativ unbedrängt ins Tor.

Die Gäste legten vor der Pause dann noch das 3:0 nach. Lang spielte genau in den Lauf von Miklautsch, der Heinrich keine Abwehrchance lies. Im Gegenzug hatte Emmering noch eine Möglichkeit, doch Jahraus köpfte eine Ecke von Trinkl am Tor vorbei.

Nach der Pause legte Gröbenzell gleich das 4. Tor nach. Jais flankte von links auf Miklautsch, der aus 11 Metern unhaltbar verwandelte. Danach schaltete Gröbenzell zwei Gänge zurück, lies aber kaum Chancen zu und kontrolierte weiterhin die Partie. Emmering war zwar bemüht, doch so wirklich klappte an diesem Tag nichts.

In der 66. Minute schoss Schuhmann nach einem Freistoss ans Aussennetz und kurz danach scheiterte Neumayer an Heinrich. Wenige Minuten später spielte Lang in den Lauf von Groß, der aber am Tor vorbei schoss. Schuhmann, Lang und Neumayer vergaben dann weitere Chancen um weiter zu erhöhen, bevor in den Schlussminuten Samir für Emmering noch eine gute Chance auf den Anschlusstreffer vergab.

Dann war Schluss. Gröbenzell gewann hochverdient mit 4:0 in Emmering. Die Gäste zeigten einen tollen Fußball und man kann vor allem in der ersten Halbzeit durchaus von einem Klassenunterschied sprechen. Für Emmering, die sich sehr schwach präsentierten, war es jetzt die zweite Niederlage in Folge und am Wochende ist man Spielfrei. Somit muss man jetzt mit 10 Punkten, den Blick erst einmal wieder nach unten richten und versuchen in den nächsten Spielen wieder zu punkten, um nicht in die Abstiegszone abzurutschen.

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Zwei Rote Karten im Derby zwischen dem SV Puchheim und dem FC Puchheim
Zwei Rote Karten, ein verletzter Torwart – das klingt nach einem hitzigen A-Klassen-Derby zwischen dem FC Puchheim und dem SV Puchheim.
Zwei Rote Karten im Derby zwischen dem SV Puchheim und dem FC Puchheim
Rot-Weiss Überacker verliert beim Debüt von Neu-Trainer Andreas Fasching
Auf der Suche nach einem neuen Trainer sind die Rot-Weißen schnell fündig geworden.
Rot-Weiss Überacker verliert beim Debüt von Neu-Trainer Andreas Fasching
SC Fürstenfeldbruck bleibt im Tabellenkeller
Die Bezirksliga-Absteiger vom SC Fürstenfeldbruck krebsen weiter im Tabellenkeller rum.
SC Fürstenfeldbruck bleibt im Tabellenkeller
Dem SC Unterpfaffenhofen fehlt das Zielwasser gegen den FC Anadolu Bayern
Bei sommerlichen Temperaturen von 25 Grad trennten sich der FC Anadolu Bayern und der SC Unterpfaffenhofen vor knapp 100 Zuschauern torlos 0:0.
Dem SC Unterpfaffenhofen fehlt das Zielwasser gegen den FC Anadolu Bayern

Kommentare