Sebastian Steidle SC Fürstenfeldbruck
+
Erst reagierte SCF-Schlussmann Sebastian Steidle noch glänzend, aber das 0:2 im Nachschuss konnte auch er nicht mehr verhindern.

Fürstenfeldbruck kassiert Heimpleite

Fürstenfeldbruck – Es bleibt dabei: Der SC Fürstenfeldbruck kann gegen die vermeintlichen Topteams der Liga nicht gewinnen. Dabei waren die Brucker gegen die Zweitligareserve des FC Augsburg nicht unbedingt die schlechtere Mannschaft. Trotzdem setzte es eine 1:2 Niederlage.

Fürstenfeldbruck: Steidle, J. Welzmüller, Crone, Altinay, Onyemaeke (62. Krovinovic), Rodenwald, Staude, Lokietz, Greif (69. Dietrich), Heiß, S. Nichelmann (76. Hollering) Augsburg: Schmidt, Woltmann, Rudolph, Schaller (85. Niessner), Wanra (76. Wurm), Huber, Müller, Tok, Nix, Robinson (80. Zweckbronner), Merkle
Tore: 0:1 Woltmann (40.), 0:2 Robinson (57.), 1:2 Lokietz (89.)
Schiedsrichter: Bloch (Grafenau)
Zuschauer: 185
Gelbe Karte: Tok

„Solche Spiele gibt’s immer wieder mal. Augsburg hatte einfach ein bisschen mehr Glück“, sagte Brucks Bester, der offensive Mittelfeldmotor Andreas Staude. Der Spielmacher, der auch kämpferisch voll überzeugte, trauerte vor allem einer Chance von Matthias Lokietz nach. Der Youngster hatte kurz vor dem 0:1-Rückstand die SCF-Führung auf dem Fuß. Sein Schuss auf das verlassene FC-Gehäuse klatschte aber von der Querlatte vor die Torlinie. Diese Szene wurde von drei Bruckern als die Schlüsselszene des Spiel ausgemacht. „Wenn der reingeht, läuft das Spiel ganz anders“, erklärten Staude, Trainer Dirk Teschke und Vizepräsident Eckard Lutzeier unisono.

Weil Fortuna an diesem Abend aber kein Brucker Trikot trug, liefen die Hausherren kurz darauf stattdessen einem Rückstand hinterher. Bei einem Eckball konnte Benjamin Woltmann unbedrängt einköpfen. „Wenn man mit dem Gegner eigentlich auf Augenhöhe ist, dann aber durch eine Standardsituation in Rückstand gerät, ist das schade“, ärgerte sich Teschke über die Unkonzentriertheit seiner Elf.

SCF erneut im Verletzungspech

Trotzdem hatte der Übungsleiter auch Lob für seine Mannschaft übrig: „Wenn man sieht, wieviel Leistung und Einsatz die Spieler wieder gezeigt haben, dann macht das einfach Spaß.“ Dabei musste Teschke erneut auf eine Rumpftruppe zurückgreifen. Vor allem das Fehlen von Christian Lippert im defensiven Mittelfeld machte sich bemerkbar. Janis Crone quälte sich mit Rückenbeschwerden über die gesamten 90 Minuten und gab trotz mehrerer Blessuren an Hand, Rücken und Fuß insgesamt einen umsichtigen Abwehrchef. Er konnte aber auch nicht das 0:2 durch Dominic Robinson verhindern, bei dem SCF-Torhüter Sebastian Steidle erst noch glänzend reagierte, dann aber Pech hatte, dass das Leder nochmal direkt vor die Füße des Torschützen fiel.

Anschlusstreffer von Lokietz

Das 1:2 durch einen Freistoß von Matthias Lokietz kam zu spät, um dem Spiel noch einmal eine Wende zu geben. Trotzdem ist Staude nicht bange, dass der zuletzt gezeigte Aufwärtstrend beim SCF anhält. „Es ist toll, was unsere junge Truppe jede Woche leistet“, sagte der Routinier. Allerdings konnten die Zuschauer im Technomarktstadion diese Leistung in den Schlussminuten kaum noch bewundern. Für die Brucker gab es nun die Quittung für die Terminansetzung am Freitagabend. Dichte Nebelschwaden ließen die Partie für die Anhänger zum Teil zum Ratespiel werden. Besserung ist in den kommenden Heimspielen aber kaum in Sicht. Auch die restlichen drei Heimspiele des Jahres finden an nebelgefährdeten freitäglichen Herbstabenden statt.

von Andreas Daschner 

Quelle: fussball-vorort.de

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

SC Unterpfaffenhofen: A-Junioren steigen in die Bezirksoberliga auf
Die U19 des SC Unterpfaffenhofen wird in der neuen Saison statt in der Kreis- nun in der Bezirksoberliga antreten. Durch den Abbruch der Saison steigen die A-Junioren …
SC Unterpfaffenhofen: A-Junioren steigen in die Bezirksoberliga auf
SC Schöngeising: 60-jähriges Gründungsfest musste abgesagt werden
Der A-Klassist SC Schöngeising musste sein 60-jähriges Gründungsfest wegen Corona absagen. Zudem wurde das Training wieder aufgenommen und Arbeiten am Vereinsgelände …
SC Schöngeising: 60-jähriges Gründungsfest musste abgesagt werden

Kommentare