+
Der TSV Jesenwang (rot) konnte zwei Rückstände aufholen und gewann beim SV Haspelmoor.

Malching verliert gegen Spitzenreiter

Jesenwang und Überacker drehen Partien – Landsberied bleibt dran

  • schließen

Der dreizehnte Spieltag der A-Klasse Gr. 1 (Zugspitze) war zwar kein besonders torreicher, doch zwei Teams konnten ihre Spiele nach Rückstand drehen. Landsberied konnte im Verfolgerduell gegen Geltendorf gewinnen, während Prittriching weiter siegt.

A-Klasse, Gruppe 1

FC Landsberied - TSV Geltendorf 1:0 (0:0) 

Der Aufwärtstrend für den Kreisklassen-Absteiger hält an. Gegen die Geltendorfer, die bis vor kurzem noch die Liga unangefochten anführten, zeigte das Team von Trainer Christoph Schindler eine „richtig ordentliche Leistung“, wie FCL-Manager Michael Bals betonte: „Wir haben verdient gewonnen.“ Alexander Felbinger hatte mit seinem Freistoß das 1:0 markiert (62.). Das sollte am Ende für den Sieg reichen.

SC Oberweikertshofen III - SV Mammendorf II 1:2 (0:1) 

Erst in der Nachspielzeit musste sich der dritte Anzug von Oberweikertshofen der Kreisliga-Reserve des SVM geschlagen geben. Bis dahin hatte man das Unentschieden im Visier gehabt. Für die Gäste hatte Dominik Strasser früh eingenetzt (8.). Nach der Pause erzielte SCO-Kapitän Martin Gschwandtner den Ausgleich (54.). In der 95. Minute traf Michael Brunetti zum 2:1.

SC Malching - SV Prittriching 0:3 (0:1)  

Trotz der Niederlage lobte SCM-Boss Harry Dimter das Team für eine „gute kämpferische Leistung“. In der ersten Hälfte hatten zwar die Hausherren mehr Chancen, mehr war aber auch nicht drin.

FV Walleshausen - SV Adelshofen 

Die Partie wurde abgesetzt, da der Platz nicht bespielbar war, wie FV-Abteilungsleiter Thomas Peischl auf Tagblatt-Anfrage berichtete.

SC Schöngeising - FC Aich II 2:1 (1:0) 

Dank des Treffers von Valentin Grundei (12.) ging der SCS mit einem 1:0 in die Pause. Grundei erhöhte kurz nach dem Wiederanpfiff (48.). SCS-Sprecher Wolfgang Grillmeier fand: „Ein schöner Schuss ins Kreuzeck, mit seinem schwachen rechten Fuß.“ Die Aicher Gäste konnten zwar durch Christof Pichler noch das 1:2 markieren, aber der Sieg ging an die Hausherren. Den Schöngeisinger Kasten hütete ein Alt-Star: Andreas Hasselmann war aktiviert worden, nachdem drei Keeper verletzt ausfielen.

SV Haspelmoor - TSV Jesenwang 2:3 (2:2) 

Bernhard Riedel hatte die Hausherren früh nach vorne gebracht (6.), doch Nazim Mandozai glich aus (30.). Benjmain Kantwerg schoss Haspelmoor zum 2:1 (39.), doch erneut fiel der Ausgleich durch Lukas Stangl. SVH-Chef Heinrich Feigl monierte: „Wir laden den Gegner zweimal ein und es fallen zwei Tore.“ Nach der Pause brachte Stangl Jesenwang mit 3:2 nach vorne (59.) und die Gäste holten sich den zweiten Saisonsieg.


RW Überacker - SV Kottgeisering 2:1 (1:1) 

Die Gäste gingen zwar durch das Tor von Simon Ostermeier (21.) in Führung, doch danach waren die Rot-Weißen am Zug. Christian Muth glich aus (44.). Dann sah Kottgeiserings Daniel Ostermeier Gelb-Rot (45.), nachdem er für sein Foul Gelb gesehen hatte und daraufhin den Ball wegschlug. Nach der Pause schoss Muth Überacker noch zum Sieg (49.). RW-Chef Andreas Froschmeier: „Ein ganz wichtiger Sieg für uns.“

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Titelverteidiger SC Oberweikertshofen spaziert ins Sparkassen-Viertelfinale
Ein Spaziergang war die letzte noch ausstehende Viertelfinalpartie im Sparkassencup für die Titelverteidiger aus Oberweikertshofen.
Titelverteidiger SC Oberweikertshofen spaziert ins Sparkassen-Viertelfinale
Zwei Rote Karten im Derby zwischen dem SV Puchheim und dem FC Puchheim
Zwei Rote Karten, ein verletzter Torwart – das klingt nach einem hitzigen A-Klassen-Derby zwischen dem FC Puchheim und dem SV Puchheim.
Zwei Rote Karten im Derby zwischen dem SV Puchheim und dem FC Puchheim
Rot-Weiss Überacker verliert beim Debüt von Neu-Trainer Andreas Fasching
Auf der Suche nach einem neuen Trainer sind die Rot-Weißen schnell fündig geworden.
Rot-Weiss Überacker verliert beim Debüt von Neu-Trainer Andreas Fasching
SC Fürstenfeldbruck bleibt im Tabellenkeller
Die Bezirksliga-Absteiger vom SC Fürstenfeldbruck krebsen weiter im Tabellenkeller rum.
SC Fürstenfeldbruck bleibt im Tabellenkeller

Kommentare