1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Fürstenfeldbruck

Auftakt gegen SG Biburg/Emmering: SV Puchheim will die gute Aufbauarbeit fortsetzen

Erstellt:

Kommentare

Der ASV Biburg (gelb) unterlag in Geiselbullach.
Der ASV Biburg (gelb) unterlag der zweiten Garde des FC Emmering. (Archivfoto) © Peter Weber

Der SV Puchheim startet in die neue Saison in der A-Klasse 4. Erster Gegner ist die neue Spielgemeinschaft aus Biburg und Emmering.

Biburg/Puchheim – Eine rundum positive Ausgangslage hatten die Verantwortlichen bei der neuen Spielgemeinschaft von Biburgs erstem und Emmerings drittem Team vor der Saison gesehen: Die Spielerkader entlastet, solide Platzierungen in der vergangenen Saison – eine Basis für einen guten gemeinsamen Start. Doch das 0:5 in Wörthsee machte klar, dass die Findungsphase dauern wird. Im Heimspiel am Sonntag um 13.15 Uhr in Biburg gegen den SV Puchheim will man den nächsten Schritt tun. Das Spielertrainer-Duo Christian Noparlik und Tobias Öl hat deshalb intensives Training angesetzt.

Ihr Puchheimer Kollege Dariusz Figura lässt sich aber von dem klaren Auftakt-Niederlage des Gegners nicht täuschen. „Bei einer Spielgemeinschaft weiß man nie sicher, wer aufläuft.“ Man werde voll konzentriert ins Spiel gehen, so der 51-Jährige.

Denn die eigene Aufbauarbeit, die im Februar nach der Beinahe-Auflösung begonnen wurde, soll fortgesetzt werden. „Wir wollen einen soliden, aber ehrgeizigen Weg gehen“, so Figura. Die Meisterrunde sei das Ziel, aber ohne den Druck, unbedingt aufsteigen zu müssen – auch wenn sich der eine oder andere Ortler schon wünscht, dass man zum 50-jährigen Bestehen im September 2023 eine Klasse höher spielt. Vielmehr ist Figura bestrebt, einen ruhigen Aufbau des Teams zu gestalten. Der breite Kader für erste und zweite Mannschaft sei eine gute Basis. Und auch die Trainingsbeteiligung zeigt nach den Worten Figuras, dass der SVP motiviert in die neue Runde gehen wird. (Hans Kürzl)

Auch interessant

Kommentare