1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Fürstenfeldbruck

A-Klasse 1 kompakt: Tabellenführer Haspelmoor schießt sich in einen Torrausch

Erstellt:

Kommentare

Marco Kistler vom SV Hasplemoor (in Rot) war wie schon im Spiel gegen den Fc Landsberied nicht zu stoppen.
Marco Kistler vom SV Hasplemoor (in Rot) war wie schon im Spiel gegen den Fc Landsberied nicht zu stoppen. © Peter Weber

Die Hinrunde der A-Klasse 1 ist zu Ende. Der 14. Spieltag bot den Zuschaurrn im Landkreis Fürstenfeldbruck noch einmal eine Menge Spektakel.

Landkreis – Das Liga-Schlusslicht Aufkirchen wartet noch auf den ersten Saisonsieg. Der Tabellenführer Haspelmoor gibt sich keine Blöße.

Oberweikertshofen III - SC Schöngeising 2:2 (1:1)

Mit einem Unentschieden trennten sich Oberweikertshofens dritte Garde und der SC Schöngeising im Freitagabend-Spiel. Simon Mayr hatte für die Gastgeber gleich in der ersten Minute den Führungstreffer herausgespielt (1.). Kurz vor der Pause gelang Benedikt Gessele der Ausgleich zum 1:1 (45.). Nach dem Wiederanpfiff gingen die Gäste ihrerseits in Führung, als Tobias Steimel zum 2:1 traf (67.). Doch lange sollte die Freude nicht anhalten, denn für die Hausherren war kurz danach Stephan Schmid erfolgreich, als er zum 2:2-Endstand traf (78.).

SV Mammendorf II - SpVgg Wildenroth 1:3 (0:1)

Nach dem Trainerwechsel gab es jetzt den dritten Sieg im dritten Spiel für Coach Michael Holzleitner. Doch so rundum zufrieden war der Trainer auch nicht mit dem Auftritt seiner Mannschaft. Zwar legte Wildenroth gut vor, nachdem Johannes Grotz zum 1:0 getroffen hatte (14.). „Ein Hammer unter die Latte“, so Sprecher Jürgen Throm. Doch unterm Strich war es zu wenig, was die Wildenrother ablieferten. Nach dem Seitenwechsel hatten die Gäste das Spiel dann besser im Griff. Maxi Bergmann erzielte das 2:0 (65.) und kurz darauf erhöhte Xaver Throm auf 3:0 (77.). Den Schlusspunkt setzte dann jedoch ein Mammendorfer. Johannes Pöller markierte für seine Mannschaft den Ehrentreffer zum 1:3 (85.). „Da war dann bei uns schon ein wenig der Schlendrian eingekehrt“, so Throm. Man hoffe trotzdem, dass es so weitergehe. Throm: „Wir müssen halt dranbleiben.“

SV Prittriching II - SV Haspelmoor 1:7 (1:4)

Keine Blöße hat sich der Tabellenführer bei seiner Auswärts-Partie in Prittriching gegeben. Mit 7:1 fertigte die Mannschaft von Spielertrainer Jürgen Schamberger die Hausherren ab. Marco Kistler sorgte mit einem Doppelpack innerhalb von zwei Minuten (11./13.) dafür, dass Haspelmoor nach nicht einmal einer Viertelstunde schon 2:0 vorne lag. Bernhard Riedl erhöhte wenig später auf 3:0 (20.) und Simon Hillmayr traf noch vor der Pause zum 4:0 (37.). Nach dem Seitenwechsel erzielten die Prittrichinger den Anschlusstreffer zum 1:4, doch gleich danach waren wieder die Haspelmoorer am Drücker. Coach Schamberger netzte per Elfmeter zum 5:1 ein (51.), danach traf erneut Hillmayr zum 6:1 (66.). Den Schlusspunkt setzte Philip Huber, der in der 70. Spielminute mit seinem Tor den 7:1-Endstand sicherte.

RW Überacker - FSV Aufkirchen 3:2 (1:1)

Gegen das Tabellenschlusslicht holten sich die Rot-Weißen drei wichtige Punkte. Yannik Splitter brachte Überacker nach vorne (12.), doch Aufkirchens Robert Partsch sorgte für den Ausgleich (19.). Nach der Pause waren die Hausherren am Drücker und Andre-Macedo Alves gelang das 2:1 (48.). Aufkirchen gab jedoch nicht auf und Robert Albrecht netzte ein zum 2:2 (53.). Die Rot-Weißen lagendank des zweiten Treffers von Alves (71.) erneut in Front und ließen sich den Sieg nicht mehr nehmen. Wäre der Strafstoß erfolgreich gewesen, hätte Überacker noch den vierten Treffer bejubeln können. Beim FSV wartet man immer noch auf den ersten Saisonsieg. Stephan Böck: „Das hatte ich noch nie in meiner Karriere, dass wir in der Vorrunde keinen einzigen Sieg eingefahren haben.“ Die Abwehr habe bei den Gegentreffern nicht gut ausgesehen. Böck: „Wir sind nicht so schlecht wie unser Tabellenplatz sagt.“ Nun heiße es eben: „Nicht aufgeben, weitermachen.“

SV Adelshofen - FC Landsberied 1:2 (1:0)

Wichtige drei Punkte hat der FCL eingefahren. Dabei hatten am Anfang die Gastgeber den Vorteil auf ihrer Seite. Tobias Wanner hatte für Adelshofen kurz vor dem Pausenpfiff getroffen (42.). Landsberied brauchte ziemlich lange, um sich von dem Gegentor zu erholen, doch dann ging es Schlag auf Schlag. Linus Printz drehte das Spiel mit seinem Doppelpack innerhalb von drei Minuten (72./75.) und sicherte Landsberied so den Sieg.

TSV Geltendorf - TSV Türkenfeld 1:3 (0:2)

Eigentlich hatten die Gäste die Partie richtig gut im Griff. Aber nach den drei Toren ließ etwas die Konzentration nach, wie TSV-Coach Dieter Birkner bemerken musste. Doch da war die Partie dann schon so gut wie gelaufen, als Geltendorf den Anschlusstreffer durch Maximilian Haupt erzielte (78.) und den Sieg ließ man sich dann auch nicht mehr nehmen. Felix Wimmer hatte bereits für die Vorentscheidung gesorgt, als er mit einem Doppelpack (5./11.) für die schnelle 2:0-Führung gesorgt hatte. Maximilian Schwab erhöhte nach der Pause auf 3:0 (52.) und trotz des Gegentreffers brachte man den Sieg sicher nach Hause.

TSV Jesenwang - FC Aich II 3:0 (0:0)

Drei wichtige Punkte hat die Mannschaft von Coach Denis Steininger eingefahren. Dabei musste der TSV-Trainer eine „katastrophale erste Halbzeit“ mit ansehen. In der Pause gab es dann eine Standpauke, die es in sich hatte, denn nach dem Seitenwechsel stellte der Coach eine „deutliche Leistungssteigerung“ fest. Michael Rau traf kurz nach dem Wiederanpfiff zum 1:0 (47.) Julian Dei traf zum 2:0 (85.) und den Abschluss machte Johannes Drexler (86.). „Wir haben unsere Chancen genutzt“, so der Trainer. (Stephanie Hartl)

Auch interessant

Kommentare