In Schöngeising hatte sich ein Spieler schwer verletzt. Maxim Burzlaff war in einem Zweikampf die Kniescheibe herausgesprungen.
+
In Schöngeising hatte sich ein Spieler schwer verletzt. Maxim Burzlaff war in einem Zweikampf die Kniescheibe herausgesprungen.

Gröbenzeller Derby endet überraschend deutlich

B-Klasse kompakt: Kottgeiseringer Mittelfeldspieler avanciert als Torwart zum Matchwinner

  • Thomas Benedikt
    VonThomas Benedikt
    schließen

Die Partie des SC Schöngeising II wurde von einer Horrorverletzung überschattet. In allen anderen Spielen der B-Klasse stand aber der Fußball im Mittelpunkt.

Landkreis – Eine Menge zu bieten hatte der Spieltag in der B-Klasse: Tore in der Nachspielzeit, das Gröbenzeller Derby und einen Feldspieler, der sich als Keeper zum Elfmeterkiller mauserte.

B-Klasse 1

TSV Geltendorf II - SV Kottgeisering 1:2 (0:1) – „Unverdient und glücklich.“ So beschreibt Kottgeiserings Trainer Uwe Slowik den Sieg seiner Mannschaft. Zum Matchwinner schwang sich SVK-Keeper Maximilian Winter auf – und das obwohl der eigentlich viel lieber das Mittelfeld aufmischt. Doch der Ersatz vom Ersatztorwart sicherte mit seinen Glanzparaden, darunter ein gehaltener Elfmeter, dem Slowik-Team den Sieg. Durch ein Kopfballtor von Michael Schilling (3.) waren die Gäste früh in Führung gegangen. Geltendorfs Daniel Greif glich per Elfmeter aus (85.). Erst in der Nachspielzeit (93.) sorgte Andreas Gebauer mit dem letzten Angriff für den Siegtreffer.

VfL Egenburg II - SC Malching 1:2 (1:0) – Der SC Malching bleibt an der Spitze der B-Klasse 1. Gegen die Reserve des VfL Egenburg taten sich die Gäste aber lange schwer. Erst in der zweiten Halbzeit konnte Malching zeigen, warum man Tabellenführer ist. Die Heimmannschaft hatte einen Blitzstart hingelegt und war bereits in der 7. Minute durch Alexander Zech in Führung gegangen. Mit dem Rückstand gingen die Malchinger auch in die Kabine. Und die Halbzeitansprache von Trainer Ziyad Hayat schien Wirkung zu zeigen. In der 64. Minute traf Tobias Köppel zum Ausgleich. Elf Minuten später drehte Raphael Riedel die Partie zugunsten der Gäste.

SC Egling - SV Althegnenberg 3:1 (2:1) – Nichts zu holen gab es für den SV Althegnenberg beim Tabellenzweiten in Egling. Das Team von Trainer Markus Wex wehrte sich zwar nach Kräften – unter anderem hielt Keeper Patrick Sarembe einen Elfmeter – doch die Gastgeber waren eine Nummer zu groß für den SVA. Die frühe Heim-Führung durch Sebastian Zech (6.) hatte Marcel Aue noch kurz darauf ausgeglichen (12.). Nach dem 2:1 durch Alexander Alscher liefen die Gäste für den Rest der Partie aber einem Rückstand hinterher. Aufgeben kam aber nicht in Frage. „Wir haben sehr gut gekämpft, Herz und Mut gezeigt“, sagt SVA-Trainer Markus Wex. Doch weil sein Team einige Hochkaräter ungenutzt ließ, konnte wieder Zech in der Nachspielzeit den Deckel drauf machen (91.).

B-Klasse 2

GW Gröbenzell - SC Gröbenzell II 0:4 (0:1) – So klar wie das Ergebnis scheint, war das Gröbenzeller Derby nicht, erklärt GW-Trainer Florian König. Durch ein Freistoßtor von Patrick Sasvari in der 43. Minute gingen die Gäste in Führung. „Es war ihr einziger Torschuss in der ersten Halbzeit“, sagt König, schiebt aber auch hinterher: „Wir hatten auch nur eine Chance.“ Im zweiten Durchgang sei man dann eigentlich besser ins Spiel gekommen, so König: „Wir waren näher am 1:1..“ Doch stattdessen entschied Benedikt Lugmayr mit einem Doppelschlag zum 2:0 und 3:0 (64. und 69.) das Derby. Marco Peters sorgte mit seinem Treffer in der 79. Minute für den 4:0-Endstand.

Ethnikos Puchheim - TSV Gernlinden II 1:1 (1:0) – Lange lebte bei Ethnikos am Sonntag im Kellerduell gegen die zweite Mannschaft aus Gernlinden die Hoffnung, endlich den ersten Sieg der Saison einzufahren. In der 40. Minute hatte Serdar Uzun die Puchheimer in Führung geschossen. Mit dem einen Tor Vorsprung ging es auch in die Pause. Im zweiten Durchgang verteidigten die Griechen ihre Führung bis zur 83. Minute. Dann traf Pascal Illmer zum Ausgleich und mitten ins Herz der Gastgeber. Die haben zwar mit dem Remis zumindest eine Niederlagenserie von sechs Spielen beendet. Auf den ersten Dreier müssen die Puchheimer aber weiter warten. (Thomas Benedikt)

Auch interessant

Kommentare