Der TSV Fürstenfeldbruck West (rote Trikots) muss weiter auf den ersten Saisonsieg warten.
+
Der TSV Fürstenfeldbruck West (rote Trikots) muss weiter auf den ersten Saisonsieg warten.

Alle Spiele der Kreisklasse auf einen Blick

Geiselbullach holt Unentschieden – Germering tritt wegen Spielermangel nicht an

  • Thomas Benedikt
    VonThomas Benedikt
    schließen

Von Spielabsage bis Schützenfest war für die Teams aus dem Landkreis Fürstenfeldbruck an diesem Wochenende alles dabei in der Kreisklasse.

Landkreis – Der TSV Geiselbullach behauptet sich vorerst an der Tabellenspitze der Kreisklasse. Zumindest noch bis zum Nachholspiel des TSV Oberalting am kommenden Freitag gegen den FC Emmering.

TSV Geiselbullach - TSV Gilching II 1:1 (0:1)

„An Spannung war das Spiel nicht zu überbieten“, sagt Geiselbullachs Spielertrainer Stefan Held. Erst in der 93. Minute war seinem Team der längst überfällige und verdiente Ausgleich durch Michael Ponnath gelungen. Überfällig deshalb, weil die Gastgeber das Spielgeschehen über weite Strecken der Partie bestimmt hatten. „Die ersten 15 Minuten haben wir etwas verschlafen, danach haben wir viel besser ins Spiel gefunden“, sagt Held. Doch den Führungstreffer erzielten die Gäste. Nach einem Standard in der Nachspielzeit der ersten Halbzeit konterten die Gilchinger den TSV aus. Diesem Rückstand liefen die Geiselbullacher trotz einiger guter Chancen bis zum erlösenden Tor von Ponnath hinterher.

SC Olching II - SV Germering, Spielabsage

Drei Punkte am Grünen Tisch bekommt die zweite Mannschaft des SC Olching zugesprochen. Der SV Germering, der am Samstag eigentlich in der Amperstadt hätte gastieren sollen, hat die Begegnung kurzfristig abgesagt. Der Grund: Der SVG hat nicht genügend Spieler zusammenbekommen.

VfL Egenburg - TSV Alling 6:2 (2:0)

Sechs Mal musste TSV-Keeper Michele Tirabasso in Egenburg hinter sich greifen. Gegen das offensivstarke Team aus dem Landkreis Dachau – mittlerweile haben die Egenburger 35 Tore auf dem Konto – war die Allinger Defensive über weite Strecken der Partie überfordert. Noch vor dem Pausenpfiff traf Alessandro Szczepurek doppelt für die Gastgeber (17. und 33.). Danach schlug die Stunde der Familie Berglmeir. Nur zwei Minuten nach dem Seitenwechsel legte Thomas Berglmeir das 3:0 für den VfL Egenburg nach. Maximilian Grolik konnte zwar nur fünf Minuten später den Anschlusstreffer markieren. Doch mit einem Doppelschlag – diesmal von Frank Berglmeir (54. und 67.) – war das Spiel quasi entschieden. Auf Groliks zweiten Treffer zum 2:5 (69.) folgte aber bereits der nächste Treffer – natürlich von einem Berglmeir. Maximilian Berglmeir durfte sich in der 80. Spielminute auch noch in die Torschützenliste eintragen.

TSV Fürstenfeldbruck West - SC Gröbenzell 1:4 (0:3)

Das Warten auf den ersten Sieg in der Saison geht für den TSV West weiter. Gegen den SC Gröbenzell waren alle guten Vorsätze der Brucker schon in der 2. Minute dahin, als Marco Kirchner die Gäste in Führung brachte. Als Felix Baderschneider nur zwölf Minuten später auf 2:0 erhöhte und Florian Hoffmann in der 38. Minute das 30:0 nachlegte, schien sich das nächste Schützenfest anzubahnen. Doch die Brucker wehrten sich, kamen durch das Tor von Yusuf Kavalci zwischenzeitlich sogar etwas heran (57.). Doch Kirchners zweiter Streich zum 4:1 (81.) besiegelte die achte West-Pleite im neunten Spiel.

Gautinger SC - FC Puchheim 1:3 (1:0)

„Nach der zweiten Halbzeit war meine Laune dann wieder gut“, sagt FCP- Trainer Helmut Reitberger. Im ersten Durchgang hatte ihn der Auftritt seines Teams noch etwas verstimmt. „Die erste Halbzeit war sehr schwach.“ Lukas Aufhauser hatte die Gastgeber in der 14. Minute mit 1:0 in Front geschossen. Doch die Puchheimer steckten nicht auf. Sie erspielten sich Chance um Chance. Am Ende waren es so viele, dass es nicht einmal mehr schmerzte, dass auch einige davon ungenutzt blieben. Getroffen haben Stephan Steinbeißer (56.), Jannik Lutz vom Elfmeterpunkt (78.) und Lennard Riedel (80.). „Das Team mit mehr Chancen hat gewonnen“, sagt Reitberger. „So wie es sein sollte.“ (Thomas Benedikt)

Auch interessant

Kommentare