+

„Ein total blutleerer Auftritt, keine Körpersprache“

Blutleerer Auftritt:  SV Mammendorf chancenlos beim SC Oberweikertshofen II

  • schließen

Die Rückkehr an seine ehemalige Wirkungsstätte hatte sich Thomas Rieder anders vorgestellt. Nach der Niederlage des SV Mammendorf bei der Reserve des SC Oberweikertshofen war der Trainer angefressen.

„Ein total blutleerer Auftritt, keine Körpersprache“, schimpfte der 44-Jährige. „Vor allem in der ersten Halbzeit haben wir regelrecht ergeben.“ Sein Gegenüber Johannes Scheb dagegen grinste über beide Ohren. „Endlich belohnen wir uns für unser Engagement“, freute sich der Weikertshofener Trainer. Auch dass er die Rote Laterne, die jetzt beim am Wochenende spielfreien FC Aich leuchtet, abgegeben wurde, „ist gut für den Kopf“, so Scheb.

Kontakt nach oben reißt langsam ab

Vor der Pause beherrschten Weikertshofens Hausherren vor 100 Zuschauern das Geschehen fast nach Belieben. Nach einem Traumpass von Marko Petrovic blieb Miralem Brkic cool und überwand SV-Tormann Marcel Kröner (15.). Nach 23 Minuten verpasste Fabian Sauer das 2:0, weil er statt selbst zu schießen uneigennützig auf den mitgelaufenen Petrovic passte, der jedoch im Abseits stand. Auch im weiteren Verlauf war es immer wieder Brkic, der für Gefahr sorgte. Sei es mit einem ansatzlosen 25-Meter-Knaller (30.) oder aus dem Gewühl heraus (42.). Wenige Sekunden vor dem Pausenpfiff von Referee Michael Sepp (Denklingen) markierte der 20-Jährige das 2:0.

Nach Wiederbeginn zeigte sich Mammendorf zwar verbessert, blieb aber weiterhin blass. Eine echte Chance konnten sich weder Torjäger Sebastian Heiß noch seine Kollegen erspielen.

Damit verliert der SVM langsam aber sicher den Blick nach oben. Rieder versicherte aber, ohnehin nicht auf die Tabelle zu schauen. Sein Ziel lautet: „Wir wollen mit dem Klassenerhalt nichts zu tun haben und so schnell wie möglich die 35 Punkte voll machen.“   

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

FC Aich trennt sich vom Trainer-Urgestein
Nun also doch: Nach der achten Kreisliga-Niederlage in Folge hat der FC Aich die Reißleine gezogen und sich von Trainer Wolfgang Reinhardt getrennt. „Im gegenseitigen …
FC Aich trennt sich vom Trainer-Urgestein
SC Unterpfaffenhofen-Germering behauptet sich im Derby gegen SC Gröbenzell
„Tore entscheiden letztlich Spiele“, meinte Unterpfaffenhofens Trainer Volkmar Zborowski nach dem überraschenden 4:3-Derbysieg seiner Aufsteiger-Mädels über den SC …
SC Unterpfaffenhofen-Germering behauptet sich im Derby gegen SC Gröbenzell
Sieg in Unterzahl: SC Oberweikertshofen III schreitet weiter voran
Die dritte Garde des SC Oberweikertshofen ist die Mannschaft der Stunde: In Hechendorf blieb das Team zum vierten Mal in Folge ungeschlagen – und das nach teils …
Sieg in Unterzahl: SC Oberweikertshofen III schreitet weiter voran
SpVgg Wildenroth II gibt einLebenszeichen von sich - SC Wörthsee dreht Partie
Fünf Kellerkinder aus dem Landkreis waren im Einsatz. Am Ende war Emmering der lachende Fünfte. Der FCE verschaffte sich mit einem Sieg gegen Gröbenzell Luft.
SpVgg Wildenroth II gibt einLebenszeichen von sich - SC Wörthsee dreht Partie

Kommentare