+
Erzielte die Mammendorfer Führung: Sebastian Heiß

„Das war spielerisch zu wenig“

SV Mammendorf wieder geerdet - 1:4 gegen Aufsteiger FC Weil

  • schließen

Eine Woche nach dem spektakulären 4:3-Erfolg beim Topspiel gegen Tabellenführer Denklingen verpasste es der SV Mammendorf, weiter an das Spitzenduo heranzurücken.

Eine Woche nach dem spektakulären 4:3-Erfolg beim Topspiel gegen Tabellenführer Denklingen verpasste es der SV Mammendorf, weiter an das Spitzenduo heranzurücken. Beim Aufsteiger FC Weil verlor die Elf von Trainer Thomas Rieder 1:4. „Das war spielerisch zu wenig“, erklärte Teamsprecher Robert Böck.

Dabei waren die Mammendorfer vor der Pause noch das dominierende Team. Zumal Sebastian Heiß schon nach vier Minuten das 1:0 gelang. Dabei profitierte der Torjäger von einem kapitalen Schnitzer der Weiler Defensive. Zwar hatten die Gäste auch danach das Geschehen im Griff, doch zwingende Torchancen konnte sich die Rieder-Crew nicht erspielen.

„Wir haben den Gegner stark gemacht“

Nach Wiederbeginn wagten sich die Platzherren aus ihrer Deckung. Mammendorf vergab beste Einschussmöglichkeiten. „Wir haben den Gegner stark gemacht“, meinte Böck. Innerhalb von drei Minuten hatten Andreas Bolz (71.) und Hannes Greinwald (74.) die Partie gedreht. Mammendorf war von der Rolle. Markus Reisacher (85.) und Claudius Reisacher vom Elferpunkt (90.) machten den Sack schließlich zu.   

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

FC Aich trennt sich vom Trainer-Urgestein
Nun also doch: Nach der achten Kreisliga-Niederlage in Folge hat der FC Aich die Reißleine gezogen und sich von Trainer Wolfgang Reinhardt getrennt. „Im gegenseitigen …
FC Aich trennt sich vom Trainer-Urgestein
SC Unterpfaffenhofen-Germering behauptet sich im Derby gegen SC Gröbenzell
„Tore entscheiden letztlich Spiele“, meinte Unterpfaffenhofens Trainer Volkmar Zborowski nach dem überraschenden 4:3-Derbysieg seiner Aufsteiger-Mädels über den SC …
SC Unterpfaffenhofen-Germering behauptet sich im Derby gegen SC Gröbenzell
Sieg in Unterzahl: SC Oberweikertshofen III schreitet weiter voran
Die dritte Garde des SC Oberweikertshofen ist die Mannschaft der Stunde: In Hechendorf blieb das Team zum vierten Mal in Folge ungeschlagen – und das nach teils …
Sieg in Unterzahl: SC Oberweikertshofen III schreitet weiter voran
SpVgg Wildenroth II gibt einLebenszeichen von sich - SC Wörthsee dreht Partie
Fünf Kellerkinder aus dem Landkreis waren im Einsatz. Am Ende war Emmering der lachende Fünfte. Der FCE verschaffte sich mit einem Sieg gegen Gröbenzell Luft.
SpVgg Wildenroth II gibt einLebenszeichen von sich - SC Wörthsee dreht Partie

Kommentare