1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Fürstenfeldbruck

Auswärtsniederlage in Eichenau: Maisach verpasst Anschluss an Spitze

Erstellt:

Kommentare

Die bessere Übersicht bewies Geiselbullachs Martin Held (in Gelb, l.) nicht nur in dieser Situation. Sein Schlenzer aus 25 Metern brachte den Aufsteiger auf die Siegerstraße.
Der FC Eichenau (in Rot, hier gegen Geiselbulllach) stellte den Maisachern ein Bein. © Peter Weber

Nach zwei Spieltagen hat nur der TSV Geiselbullach noch eine weiße Weste. Der SC Maisach vergab die Möglichkeit, mit dem Aufsteiger gleichzuziehen.

Maisach - Die Mannschaft von Coach Christian Schneider verlor beim FC Eichenau mit 0:2 (0:1). „Die Eichenauer waren einfach giftiger“, sagt Schneider. „Offensiv war das von uns zu wenig.“ Bei den Gastgebern sah Trainer Willi Kalichmann eine Steigerung gegenüber der 1:3-Niederlage gegen Geiselbullach. „Wir waren die spielbestimmende Mannschaft. Wir haben wenig zugelassen.“ Der Trainer gab allerdings auch zu: „Ein fußballerischer Leckerbissen war es nicht.“ Über die drei Punkte freute er sich dennoch.

Dabei spielte den Hausherren das frühe 1:0 durch Daniel Städtler (6.) in die Karten. Humorlos knallte der 27-Jährige das Spielgerät aus kurzer Distanz unter die Latte. Nach 70 Minuten bereite Städtler die Vorentscheidung vor. Seine Ecke segelte auf den Kopf von Kapitän Robert Schliszio und von da in die Maisacher Maschen.

Am Wochenende steigt der dritte Spieltag in der Derby-Kreisliga. Eichenau muss am Sonntag, 15 Uhr, beim noch sieglosen SC Oberweikertshofen II ran. Exakt 24 Stunden zuvor kommt es zum Duell der beiden Ex-Bezirksligisten Maisach und Aich. „Wir wollen die Punkte in Maisach behalten“, lautet Schneiders Vorgabe für das erste Heimspiel. Personell kommt seine Mannschaft auf dem Zahnfleisch daher. Nach der Niederlage in Eichenau haben sich nochmals einige Spieler in den Urlaub abgesetzt. (Dirk Schiffner)

Auch interessant

Kommentare