1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Fürstenfeldbruck

Eichenau bekommt Uttinger Stürmer-Schlitzohr nicht in den Griff

Erstellt:

Kommentare

Unsanfte Landung: Der FC Eichenau (rote Trikots) hatte allzu oft das Nachsehen in den Zweikämpfen
Unsanfte Landung: Der FC Eichenau (rote Trikots) hatte allzu oft das Nachsehen in den Zweikämpfen © Peter Weber

Als direkte Tabellennachbarn gingen Eichenau und Utting in das Kreisliga-Aufeinandertreffen. Der Spielverlauf war dann allerdings deutlicher.

Eichenau – Nach dem Verfolgerduell zwischen dem FC Eichenau und dem TSV Utting steht fest. Die Kicker vom Ammersee sind der erste Verfolger des Spitzenduos Peiting und Günzlhofen. Auch in der Höhe verdient mit 2:0 (0:0) gewann der TSV Utting bei den Starzelbachern.

Jonathan Krukow stellt Eichenau vor unlösbare Aufgaben

Zum Mann des Spiels avancierte Uttings Jonathan Krukow, der beide Treffer erzielte. Vor 100 Zuschauer entwickelte sich ein flotter Kick. Nach zwei Minuten verpasste Florian Lindner die frühe Führung für Eichenau. Der Mittelfeldmann war nach einer Ecke von Robert Schliszio aber wohl selbst überrascht, dass der Ball bis zu ihm durchrutschte.

In der Folge spielten dann eigentlich nur noch die Gäste. Allen voran Jonathan Krukow, der sich ein Privatduell mit FCE-Keeper Maximilian Tretschok lieferte. Nach 16 Minuten schoss Krukow freistehend aus Nahdistanz drüber. Bis zum Pausenpfiff von blieb der Uttinger dann dreimal zweiter Sieger gegen Tretschok (17., 21., 25.).

Eichenau vergibt Chancen kurz vor dem Halbzeitpfiff

Kurz vor der Pause tauchten dann die Hausherren nochmal gefährlich vor dem Uttinger Gehäuse auf. Erst schoss Kilian Stotz den Ball genau in die Arme von TSV-Tormann Ruben Streicher (41.). Eine Minute später rutschte Tom Werner knapp einer Freistoßflanke von Simon Kemmer vorbei.

Nach Wiederbeginn waren wieder die Gäste am Drücker. Nach 50 Minuten konnte dann Krukow jubelnd abdrehen. Gegen dessen frechen Lupfer war Tretschok machtlos. Ebenso beim 0:2, als Krukow einen Abwehrschnitzer der Eichenauer Hintermannschaft eiskalt nutzte (75.). Damit schloss der Uttinger in der Torschützenliste zu Teamkollegen Manuel Eichberg auf. Beide haben zur Saisonhalbzeit jeweils zehn Treffer auf dem Konto. (Dirk Schiffner)

Auch interessant

Kommentare