Einen dominanten Auftritt legten die Kicker des VSST Günzlhofen (grüne Trikots) hin.
+
Einen dominanten Auftritt legten die Kicker des VSST Günzlhofen (grüne Trikots) hin.

Sieg hätte noch höher ausfallen müssen

Günzlhofen triumphiert in Penzing - Aus 25 Metern in den Giebel: „Tor des Monats“ zurückgepfiffen

  • VonDirk Schiffner
    schließen

Der VSST Günzlhofen hat seine Siegesserie weiter ausgebaut. Der Aufsteiger siegte beim FC Penzing mit 2:0 (2:0).

Günzlhofen – Präsident Mario Küpper sprach von einem „absolut hochverdienten Sieg.“ Der zudem noch viel höher hätte ausfallen müssen. Vor allem in der ersten Halbzeit ließ Günzlhofen gute Einschussmöglichkeiten ungenutzt. „Das war die totale Dominanz. Wir hatten knapp 70 Prozent Ballbesitz. Leider haben wir unsere Chancen nicht gemacht.“ Zudem musste Coach Qemajl Beqiri nach 20 Minuten noch den verletzungsbedingten Ausfall seines Kreativspielers Fatih Demiraslan hinnehmen. Ein Kopfballtreffer von Kelvin Gomez verwehrte Schiedsrichter Fabian Porsche die Anerkennung (3.).

Auch einen weiteren Treffer, der durchaus das Zeug zum Tor des Monats gehabt hätte, pfiff der Unparteiische aus Moorenweis zurück: Bei Qendrim Beqiiris sehenswerten Freistoßschlenzer aus knapp 25 Metern ins Kreuzeck stand ein VSST-Akteur zu nahe an der Penzinger Mauer von Qendrim Beqiri. Nach 82 Minuten nagelte Hakan Özdemir das Spielgerät aus ähnlicher Position in die Penzinger Maschen. Nicht nur Küpper fiel ein Stein vom Herzen. In der Schlussminute machte Fatbardh Zaneli mit einem Kontertor alles klar. (Dirk Schiffner)

Auch interessant

Kommentare