1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Fürstenfeldbruck

„Einfach sensationell“ - Olching besteht Charaktertest bei Bayernliga-Absteiger Schwabmünchen

Erstellt:

Von: Hans Kürzl

Kommentare

Der Torschütze hat den Ball im Blick: Ruben Milla Nava (r.) kämpfte sich rein und sorgte in der 79. Minute mit dem 2:0 für die Vorentscheidung.
Wie schon in Jetzendorf hielt die Olchinger Defensive die Null. © Peter Weber

Mit dem 1:0 beim Bayernliga-Absteiger TSV Schwabmünchen hat der SC Olching auch sein zweites Spiel in der neuen Landesliga-Saison zu-Null gewonnen.

Olching - Das entscheidende und viel bejubelte Tor erzielte nach 27 Minuten Filip Vnuk. Er gehört damit zu dem Quintett in der Landesliga, das es schon auf zwei Saisontreffer brachte. Vnuk sorgte mit seinem Treffer zudem dafür, dass bereits nach zwei Spieltagen in der Landesliga Südwest nur mehr drei Teams verlustpunktfrei sind: der FC Sonthofen, der FC Memmingen II – und der SC Olching. Die Ehre als einzige noch ohne Gegentor zu sein teilen sich die Amperstädter mit dem SC Oberweikertshofen.

Cheftrainer Martin Buch beurteilte den Spielausgang so: „Es war ein absolut kämpferisches Spiel, trotz der Hitze.“ Man habe gewusst, dass der Gastgeber ein starkes Team aufbieten würde. Allerdings mit einigen Unbekannten, da Schwabmünchen im Vergleich zum 1:5 beim FC Ehekirchen in der Besetzung siebenmal gewechselt hatte.

Olchings Defensive hält auch in Unterzahl stand

Der SC Olching ließ sich davon aber nicht beeindrucken. Stattdessen ging Buchs Taktik auf: „Wir haben sie mit Kontern immer gut ausgespielt und waren deshalb stets gefährlich. Deshalb war unser Tor verdient, auch weil es schön herausgespielt war.“ Man habe sich danach stetig weiter bemüht, nachzulegen. Nicht einmal von der Unterzahl – Dominik Dierich war in der 50. Minute des Feldes verwiesen worden – hatten sich die Gäste beeindrucken lassen: „Was die Jungs da rausgehauen haben und wie sie gefightet haben, war super anzusehen.“

Natürlich habe das zu einem Übergewicht der Schwabmünchener geführt, so Buch: „Aber wir hatten auch noch unsere Chancen auf das 2:0. So aber blieb es bis zum Schluss ein spannendes Spiel.“ Buch sprach von einer typischen Partie, in dem die Spieler Charakter zeigen müssen. „Das hat meine Mannschaft in jeder Phase getan. Vom Torwart, über die Abwehr bis hin zum Sturm waren alle einfach sensationell. Auf diesen Sieg wollen und werden wir aufbauen.“ Die Gelegenheit dazu bietet sich den Amperstädtern bereits am Wochenende. Am Sonntag muss der SC Olching um 17 Uhr beim FC Ehekirchen antreten. (Hans Kürzl)

Auch interessant

Kommentare