Leonardo Bayer und Marco Bayer

Bayer-Brüder im Doppelinterview: „Verstehen uns super. Das war früher nicht so“

  • schließen

Vater und Sohn auf verschiedenen Seiten: Alexander Bayer ist der neue Trainer des SC Fürstenfeldbruck, Papa Knut die graue Eminenz beim FC Eichenau. Zwei Neffen der Familie stehen sich ebenfalls gegenüber und sprechen im unten stehenden Doppel-Interview über ihre Gefühlslagen vor dem Derby.

Welche Erinnerungen haben Sie an das Hinspiel?

Leonardo Bayer: Es war ein knappes, enges Spiel. Wir haben 1:0 gewonnen. Ich habe den Siegtreffer von Sidy Dembele vorbereitet.

Marco Bayer: Ich hatte zuvor einige Trainingseinheiten versäumt. Daher saß ich 90 Minuten auf der Bank. Ich hätte aber gerne gespielt.

Gibt’s vorm Bruderduell gegenseitige Frotzeleien?

Leonardo Bayer: Wir verstehen uns super. Das war früher als wir ein kleiner waren, nicht immer so.

Marco Bayer: Jeder konzentriert sich auf sein Team.

Warum steht Ihr aktuell auf einem Abstiegsplatz?

Leonardo Bayer: Bei unserer Mannschaft hat etwas der Zusammenhalt gefehlt. Die Qualität ist unbestritten da.

Marco Bayer: Es liegt an der mangelnden Chancenverwertung. Aber auch die Einstellung ist nicht immer so wie sein sollte.

Warum schafft Ihr den Klassenerhalt?

Leonardo Bayer: Es gibt noch einiges, woran wir arbeiten müssen. Dann halten wir die Liga.

Marco Bayer: Wir sind eine gefestigte Mannschaft und funktionieren auf und neben dem Platz.

Wie geht das Derby aus?

Leonardo Bayer: Es wird auf jeden Fall ein enges Spiel.

Marco Bayer: Angesichts der Tabellensituation müssen wir gewinnen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

FC Aich trennt sich vom Trainer-Urgestein
Nun also doch: Nach der achten Kreisliga-Niederlage in Folge hat der FC Aich die Reißleine gezogen und sich von Trainer Wolfgang Reinhardt getrennt. „Im gegenseitigen …
FC Aich trennt sich vom Trainer-Urgestein
SC Unterpfaffenhofen-Germering behauptet sich im Derby gegen SC Gröbenzell
„Tore entscheiden letztlich Spiele“, meinte Unterpfaffenhofens Trainer Volkmar Zborowski nach dem überraschenden 4:3-Derbysieg seiner Aufsteiger-Mädels über den SC …
SC Unterpfaffenhofen-Germering behauptet sich im Derby gegen SC Gröbenzell
Sieg in Unterzahl: SC Oberweikertshofen III schreitet weiter voran
Die dritte Garde des SC Oberweikertshofen ist die Mannschaft der Stunde: In Hechendorf blieb das Team zum vierten Mal in Folge ungeschlagen – und das nach teils …
Sieg in Unterzahl: SC Oberweikertshofen III schreitet weiter voran
SpVgg Wildenroth II gibt einLebenszeichen von sich - SC Wörthsee dreht Partie
Fünf Kellerkinder aus dem Landkreis waren im Einsatz. Am Ende war Emmering der lachende Fünfte. Der FCE verschaffte sich mit einem Sieg gegen Gröbenzell Luft.
SpVgg Wildenroth II gibt einLebenszeichen von sich - SC Wörthsee dreht Partie

Kommentare