SCU
+
Trikotwechsel: Die Zeit von Dieter Birkner beim SCU geht zu Ende.

Unterpfaffenhofens Trainer Dieter Birkner kündigt nach vier Jahren

SC Unterpaffenhofen-Germering – Nach vierjähriger Zusammenarbeit verlässt Trainer Dieter Birkner zum Saisonende die Fußball-Kreisligisten des SC Unterpfaffenhofen. „Vier Jahre sind genug.“ So erklärt der 45-jährige Birkner seinen zur Winterpause gefassten Entschluss.

Bereits vor einem Jahr habe er über seinen Abschied gegrübelt, dann aber noch mal eine Saison drangehängt. Bereits zum Ende der Hinrunde haben sich Trainer und Funktionäre über die Zukunft verständigt. Nach „reiflicher Überlegung“ steht Birkners Entscheidung nun fest.

Mitte März soll der Nachfolger vorgestellt werden

Manager Christian Maile bedauert zwar die sich abzeichnende Trennung („Menschlich und charakterlich ist Birkner top. Wir werden im Guten auseinander gehen.“), lässt aber auch keine Zeit verstreichen und ist bereits auf Nachfolgersuche. „Wir sind in Verhandlungen“, so Maile. Zur Jahreshauptversammlung Mitte März soll der Neue vorgestellt werden.

"Grobe Anfragen, aber nichts Konkretes"

Auch Birkner, der bei einem Emmeringer Orthopädietechnik-Unternehmen tätig ist, will weiterhin als Trainer arbeiten. Grobe Anfragen gab es wohl schon. „Aber noch nichts Konkretes.“ Gleich in seiner ersten Saison 2008/09 hatte der in Türkenfeld lebende Birkner die junge Unterpfaffenhofener Mannschaft auf Rang vier in der Kreisklasse geführt. Im Folgejahr gelang souverän der Aufstieg in die Kreisliga. Dort spielte der SCU in der vergangenen Saison fast bis zum Schluss um den Aufstieg in die Bezirksliga mit, wurde am Ende aber nur Vierter. Zur Winterpause der laufenden Saison rangiert Unterpfaffenhofen auf Rang fünf. „Den wollen wir im Frühjahr behaupten“, so die Zielvorgabe von Birkner für die verbleibenden elf Spiele. Vor Unterpfaffenhofen war der 45-Jährige beim SV Adelshofen, SC Schöngeising und TSV Türkenfeld tätig gewesen.

von Dirk Schiffner

Auch interessant

Kommentare