+
Augen zu und durch: Nach der Vorbereitungsphase wissen die Teams noch nicht genau, wo sie leistungsmäßig stehen. Das wird sich erst an diesem Wochenende zeigen, wenn die Punktrunde im Frauenfußball in die neue Saison startet.

Die Ungewissheit vor dem Saisonstart

Spannender Saisonauftakt der Frauen-Teams

  • schließen

Die Sommerferien sind vorüber. Für die Fußballfrauen im Landkreis heißt es an diesem Wochenende, erstmals die Schuhe für den ersten Spieltag in der Saison 2019/20 schnüren.

Landkreis– Nicht mehr dabei ist der SV Mammendorf, der nach 13 Jahren seine komplette Frauenfußball-Abteilung aufgelöst hat. Nachdem gleich sechs Frauen ihre Karriere aus den unterschiedlichsten Gründen beendeten und weitere sich nicht sicher waren, ob sie noch zur Verfügung stehen, sah sich die Abteilungsleitung nach einigen Gesprächen zu diesem Schritt veranlasst.

„Es waren erfolgreiche und schöne Jahre“, sagte Trainer Werner Kothmeier und bedauerte das Ende. Dabei hatte der Verein vor zwei Jahren noch zwei Mannschaften im Spielbetrieb und der SVM stand vor zwei Jahren sogar kurz vor dem Aufstieg in die Bezirksliga.

Nutznießer des Mammendorfer Rückzugs ist der Kreisklassenzweite, der SC Unterpfaffenhofen, dem nachträglich der Platz in der Kreisliga zugesprochen wurde. Von der Bezirksoberliga bis runter in die A-Klasse, mit Ausnahme der Kreisklasse, stehen in dieser Saison acht Mannschaften im Spielbetrieb. Dazu gesellen sich noch drei Freizeitteams.

Auch der ranghöchste Verein aus Überacker profitierte von der Auflösung in Mammendorf. Mit Franziska Bosch, Anna-Lena Freitag, Christina Kieslinger, Lina Merkl und Eva Heinzinger schlossen sich gleich fünf Frauen dem Rot-Weißen Bezirksoberligisten an. Aus der eigenen Jugend rückten aus Altersgründen außerdem mit Stefanie Steinert, Julia Roch, Theresa Schwarz und Danijela Deak vier Spielerinnen in die beiden Frauenkader auf.

Da sind die drei Abgänge von Marlene Loder, Kathrin Rubin und Katharina Lau, die ihre Fußballstiefel an den Nagel hängen, leicht zu verschmerzen. Trainer der ersten Mannschaft bleibt Martin Sieberer. In der zweiten Mannschaft gab es eine Änderung auf dem Trainerposten. Für Sebastian Daumann, der zu den Herren ins Tor wechselte, übernimmt Christian Krawarz das Kommando.

Die jungen Frauen wollen sich bei den Erwachsenen beweisen

Oben mitspielen will Puchheims Trainer Sascha Widemann mit seiner Bezirksliga-Elf. Dabei geht es dem Trainer aber nicht nur darum, möglichst viele Punkte zu sammeln, sondern auch dabei vor allem junge Spielerinnen aus der zweiten Mannschaft langsam in die erste heranführen. Mit Jasmin Antis, Sophie Opower, Alina Serter, Laura Wierzbicki, Theresa Didrichsons, Lena Greiner, Amelie Gruber, Gianna Güthoff, Natalie Haaß, Pia Keller, Leonie Kern, Emma Lehner und Katharina Scheitinger sind 13 Spielerinnen aus der eigenen Jugend nachgerückt. Dazu kamen mit Theresa Laudor von der männlichen B-Jugend aus Althegnenberg sowie Torfrau Sandra Kromes aus Gröbenzell zwei Neuzugänge von auswärtigen Vereinen.

13 Jahre hat Andreas Rötzer die Geschicke der Gröbenzeller Fußballfrauen gelenkt. Doch damit war nach der vergangenen Saison Schluss. Er und sein Co-Trainer Günther Büllesbach haben sich nach viele Jahren an der Seitenlinie zurückgezogen. Stephan Franke und Bernhard Schmid haben zur neuen Saison das Ruder übernommen. Beide haben bereits seit Jahren den Nachwuchs trainiert. Schmid hat gleich 20 Spielerinnen aus der letzten U17 mitgebracht, die sich nun bei den Erwachsenen beweisen wollen. Erstmals geht der SCG mit zwei Frauen-Mannschaften in den Ligabetrieb. Aktuell wird das Trainer-Duo noch von Frankes Tochter Catlyn unterstützt. Die 20-Jährige spielt beim FFC Wacker München in der Bayernliga und macht zurzeit ihre DFB-B-Lizenz. Nach einer holprigen Vorbereitung gibt Franke den frühzeitigen Klassenerhalt in der Kreisliga als Saisonziel an.

Für die Upfer-Madl bedeutet der am „grünen Tisch“ zugesprochene Aufstieg ein Abenteuer. „Unser Ziel kann nur Klassenerhalt lauten“, sagt dann auch Trainer Volkmar Zborowski. Fünf Madel haben sich zum Studieren abgemeldet: Sarah Kuron, Sarah Bammes, Gunturu Priyanka, Katharina Kölbl und Henna Lex. Mit Sumeja Bacevac, Aliya Hrudka, Selina Bruckner, Anabel Lehman, Pia Dallmeier und Lisa Schmiedinger sollen sechs junge Spielerinnen vom eigenen Nachwuchs die Abgänge kompensieren.

In der A-Klasse taucht neben der zweiten Mannschaft aus Überacker und Gröbenzell auch wieder der FSV Aufkirchen auf. Allerdings ist die Elf von Trainer und FSV-Präsident Georg Sigl eine Spielgemeinschaft mit dem FC Aich eingegangen. Für die Aicher Frauen ist der Einstieg in den Punktspielbetrieb in dieser Saison allerdings Neuland. Sie werden dabei auf die Frauenelf aus Adelshofen treffen. Die bestechen bereits vor der Saison durch ihre Namenswahl. „Golden Girls“ nennt sich die Truppe.

Der erste Spieltag:

Bezirksoberliga: TSV Eiselfing – RW Überacker (Sa. 16 Uhr)
Bezirksliga: FC Puchheim – SV 1880 München (So. 17 Uhr) KL: SV Haunshofen – SC Gröbenzell (Sa. 17 Uhr); SC Unterpfaffenhofen – SC Huglfing (So. 17 Uhr)
A-Klasse: SG FC Aich/FSV Aufkirchen – RW Überacker II (Fr. 19 Uhr); SG TuS Geretsried/SV Ascholding – SC Gröbenzell II (So. 16 Uhr); spielfrei: SV Adelshofen
Freizeitliga: TSV Hechendorf – ASV Biburg (Sa. 17 Uhr), SG FC Rottach-Egern/TV Tegernsee – SC Olching (Sa. 17.30 Uhr), SpVgg Wildenroth – SV Krün (So. 17 Uhr).

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

SC Olching: Gegner SV Egg an der Günz ist unberechenbar
Olching – Zwar ist der SV Egg an der Günz nur zwei Plätze vom SC Olching entfernt. Dennoch werden die Amperstädter im Heimspiel am Samstag, 15 Uhr, eine harte Nuss zu …
SC Olching: Gegner SV Egg an der Günz ist unberechenbar
Upfer Buam spielen zu Hause gegen Herakles
Germering – Der SC Unterpfaffenhofen hat am vergangenen Spieltag die vierte Pleite in Folge und damit einen weiteren Absturz in den unteren Tabellenbereich verhindert. …
Upfer Buam spielen zu Hause gegen Herakles
Krisen-Kicker vom SC Oberweikertshofen II müssen gegen FC Aich ran
Landkreis – Gleich zwei Lokalderbys stehen an diesem Wochenende auf dem Programm. Am Samstag, 18 Uhr, empfangen die Krisen-Kicker vom SC Oberweikertshofen II den FC …
Krisen-Kicker vom SC Oberweikertshofen II müssen gegen FC Aich ran
Gröbenzell zerlegt Emmering
Gröbenzell zerlegt Emmering

Kommentare