„Wir müssen das Beste aus der Situation machen“

SC Fürstenfeldbruck setzt die Talfahrt im Derby fort

  • schließen

Dank einer deutlichen Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit konnte der FC Eichenau einen 4:1 (1:1)-Auswärtssieg beim SC Fürstenfeldbruck feiern.

Fürstenfeldbruck/Eichenau – Eichenaus Marco Bayer sprach von einem “verdienten Sieg für uns.“ Sein in Diensten des SCF stehender Bruder Leonardo Bayer erkannte die Niederlage an. Der Youngster sah eine ausgeglichene erste Halbzeit. „Danach haben wir allerdings den Faden verloren.“

Die Brucker Führung durch Michail Khrapak (21.) glich Eichenaus Daniel Städtler zehn Minuten vor dem Pausenpfiff von Schiedsrichter Christian Heinz (Eching) aus. Einen Freistoß von Florian Lindner ließ SCF-Tormann Marcel Kemmerer nach vorne abprallen, Städtler schob zum Ausgleich ein. Nach Wiederbeginn spielten dann nur noch die Gäste. Innerhalb von zwei Minuten schossen Marco Bayer (54.) und der eingewechselte Eroll Haziri (56.) die Starzelbacher auf die Siegerstraße. Kapitän Robert Schliszio beseitigte mit einem sehenswerten Schlenzer vom Strafraumeck die letzten Zweifel am Derbysieg (79.).

„Wir haben über weite Strecken taktisch undiszipliniert gespielt“, bemängelte Alexander Bayer. Dennoch: Der neue SCF-Trainer zieht den Hut „vor denen, die da sind. Wir müssen das Beste aus der Situation machen.“

So Stimmt’s

In der Ausgabe vom 31. Oktober hieß es, dass SCF-Coach Alexander Bayer Praktikant bei Manchester United, Real Madrid und Inter Mailand war. Dies stimmt nicht, sagte der 49-Jährige. Der B-Lizenz-Inhaber habe an Trainingscamps in der Schweiz und in den USA teilgenommen. Dort waren auch Trainer der genannten Weltklubs dabei.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

SV Kottgeisering verlängert Vertrag mit Uwe Slowik
Bereits vorzeitig hat Trainer Uwe Slowik seinen Vertrag beim Fußball-B-Klassisten SV Kottgeisering verlängert. Im ersten Jahr beim SVK schaffte Slowik mit der Mannschaft …
SV Kottgeisering verlängert Vertrag mit Uwe Slowik

Kommentare