1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Fürstenfeldbruck

Nach bitterem Rückschlag: SC Oberweikertshofen wieder auf Kurs - Starneuzugang überzeugt

Erstellt:

Von: Thomas Benedikt

Kommentare

Stareinkauf Mayande Sall (grünes Trikot) verstärkt Oberweikertshofens Offensive.
Stareinkauf Mayande Sall (grünes Trikot) verstärkt Oberweikertshofens Offensive. © ArchivFoto: Peter Weber

Der SC Oberweikertshofen überwintert in der Bezirksliga auf dem zweiten Platz. Ein Grund für die bislang erfolgreiche Saison: Neuzugang Mayande Sall.

Oberweikertshofen – Dass der Bayerische Fußballverband (BFV) die Saison 2019/21 unter Anwendung der Quotientenregel abbrechen würde, war ein harter Schlag für den SC Oberweikertshofen. Der Dorfklub war noch aussichtsreicher Kandidat im Aufstiegsrennen. Zwischenzeitlich erwägte SCO-Manager Uli Bergmann gar rechtliche Schritte. Doch als klar war, dass es keine Relegation geben würde, war auch eine mögliche Klage begraben.

Stattdessen ging der Blick nach vorne. Die Oberweikertshofener wollten auch in der neuen Spielzeit wieder ein Wörtchen um den Aufstieg mitreden. Dazu gelang Manager Uli Bergmann ein echter Transfercoup. Er lotste den Senegalesen Mayande Sall in den westlichen Landkreis.

SC Oberweikertshofen: Neuzugang Mayande Sall schlägt voll ein

Sall, den seine Teamkollegen nur Sally nennen, war als 15-Jähriger aus Afrika nach Spanien gegangen, um seinen Traum vom Fußballprofi zu verwirklichen. Bei Stationen in Spaniens und Frankreichs dritter und vierter Liga sammelte er wertvolle Erfahrungen, die er schnell auch für den SCO einbrachte. Bei seinem Pflichtspieldebüt – das Derby gegen den SC Unterpfaffenhofen – gelangen Sall direkt ein Tor und eine Vorlage.

Dass er im Lauf der Hinrunde verletzt ausfiel, konnte den Oberweikertshofener Lauf aber kaum bremsen. Der SCO überwintert auf Tabellenplatz zwei und wäre damit für die Aufstiegsrelegation qualifiziert.  (Thomas Benedikt)

Auch interessant

Kommentare