+++ Eilmeldung +++

Corona in Deutschland: So viele Fälle wie noch nie zuvor - RKI meldet massiven Anstieg der Neuinfektionen

Corona in Deutschland: So viele Fälle wie noch nie zuvor - RKI meldet massiven Anstieg der Neuinfektionen
Wann der Ball in Oberweikertshofen wieder rollen kann, steht noch in den Sternen.
+
Wann der Ball in Oberweikertshofen wieder rollen kann, steht noch in den Sternen.

Der SC Oberweikertshofen wollte um den Aufstieg in dei Landesliga kämpfen

Josef Kraut: „Alle waren heiß auf das Spiel gegen Penzberg“

Regelmäßig kommt Präsident Josef Kraut zum Sportgelände, um den Rasen des Fußballplatzes im Waldstadion zu mähen. Normalerweise würden dort nun die Fußballer um den Aufstieg in die Landesliga kämpfen.

Oberweikertshofen – Doch der Spielbetrieb ist wegen der Corona-Krise bis mindestens 1. September ausgesetzt. Und auch sonst ist auf den Tennisplätzen und in der Halle nichts los. „Wenn ich zum Rasenmähen komme, bin ich immer alleine da“, sagt Kraut. Den SCO-Chef wundert es, dass noch nicht einmal vereinzelt Kinder kommen, die auf den Fußballplätzen mit sich selbst kicken. „Die Sportanlage ist wie ausgestorben.“

Doch nicht nur die Bezirksliga-Fußballer trifft der Stillstand durch die Corona-Pandemie hart. Der SCO hat noch sieben weitere Abteilungen, bei denen der Sportbetrieb ebenfalls eingestellt wurde. „Am wenigsten trifft es noch unsere Ski-Abteilung“, sagt Kraut. Die Wintersaison sei noch gut gelaufen. Jetzt im Sommer sei bei den Skifahrern nicht allzu viel los. Allerdings müssen sich die Mitglieder heuer von einigen gesellschaftlichen Veranstaltungen wie dem Sommerfest oder dem Abteilungsausflug verabschieden.

Bei den Tischtennis- und Tennisspielern ist ebenfalls Stillstand. Immerhin begegnet Kraut bei seinen Ausflügen zum Sportareal ab und an dem Platzwart der Tennisabteilung, Lorenz Strohmeier. „Wir reden dann immer, wann es wohl weitergeht, aber der Lorenz kann dann auch immer nur mit den Schultern zucken“, erzählt der SCO-Chef. Dabei würden die Tennisspieler schon auf den Saisonstart brennen, zumal Strohmeier die Plätze bereits perfekt präpariert hat. Ob die Arbeit umsonst war, kann nur die Zeit zeigen.

„Alle waren heiß, und dann ist die Mannschaft nicht für ihre gute Vorbereitung belohnt worden“

Leid tun Kraut die Fußballer, die zum Frühjahrsauftakt gegen den Tabellenzweiten Penzberg antreten hätten sollen. Bei einem Sieg wäre das Aufstiegsrennen wieder völlig offen gewesen. „Alle waren heiß, und dann ist die Mannschaft nicht für ihre gute Vorbereitung belohnt worden.“

Die Mitglieder der Fitness-Abteilung sind von der Zwangspause ebenso wenig begeistert, wie Kraut weiß. „Einige können ihr übliches Programm nicht durchziehen und befürchten nun, dass ihre Fitness abbaut.“ Aber die SCO-Halle ist ebenso gesperrt wie die Plätze im Außenbereich. „Der Verein ruht komplett“, sagt Kraut.

„Wir haben zwar keine Einnahmen, aber auch keine Ausgaben“

Finanziell trifft das den SCO laut dem Präsidenten nicht allzu hart. „Wir haben zwar keine Einnahmen, aber auch keine Ausgaben.“ Die Bezahlungen an die Spieler und Übungsleiter habe man aber stoppen müssen. „Wir verfahren nach dem Motto: keine Leistung, kein Geld.“ Die Fixkosten – in erster Linie sind das Verbandsabgaben – werden durch die Mitgliedsbeiträge bestritten. „Bis jetzt hatte ich noch keine Anfragen nach Rückerstattungen der Beiträge“, sagt Kraut und hofft, dass das auch so bleibt. „Der Verein kann schließlich nichts dafür, dass alles ruht.“

Ein Gutes hat der totale Stopp beim Sportbetrieb aber doch. „Wir können so nach und nach unsere Anlage auf Vordermann bringen“, sagt Kraut. Die Gaststätte wurde von den neuen Wirtsleuten (siehe Kasten) im wahrsten Sinne des Wortes von innen nach außen gekehrt. „Sie haben alles gereinigt und unsere im Gastraum aufgestellten Pokale komplett abgestaubt.“ Kraut selbst hat sich indessen nicht nur mit dem Kürzen des Rasens der Fußballplätze beschäftigt. Auch die ausgetretenen Bereiche vor den beiden Toren konnte er neu ansähen – in der Hoffnung, dass dort schon bald wieder Torhüter sich den Schüssen der Feldspieler stellen.

Vereinssteckbrief

Gründungsjahr: 1961
Mitglieder: 1200
Abteilungen: Fitness, Fußball, Gymnastik, Ski, Stockschießen, Tennis, Tischtennis, Volleyball
Kontakt: Sportplatzstraße 1, 82281 Egenhofen
Internet: www.sc-oberweikertshofen.de

Auch interessant

Kommentare