SC Oberweikertshofen gewinnt finales Testspiel vor Bezirksliga-Start
+
Augen zu und durch: Marwane Gobitaka netzte zur 1:0-Führung für den SC Oberweikertshofen ein. VSST-Keeper Tobias Knabenbauer liegt geschlagen am Boden. 

Trainer Bayer sieht Nachholbedarf in der SCO-Defensive

SC Oberweikertshofen gewinnt finales Testspiel vor Bezirksliga-Start

  • Andreas Daschner
    vonAndreas Daschner
    schließen

Trotz des Sieges gegen den VSST Günzlhofen sieht Trainer Bayer Verbesserungsbedarf in der SCO-Defensive.

Oberweikertshofen – Der SC Oberweikertshofen hat das finale Testspiel vor der geplanten Wiederaufnahme des Spielbetriebs in der Bezirksliga am 19. September zwar gewonnen. Beim 4:3 (3:1 ) gegen den Kreisklassisten Günzlhofen zeigten die Weikertshofener aber zwei Gesichter.

Nach guter erster Halbzeit ließ der SCO nach

„Wir haben einen guten Start hingelegt und zur Pause auch verdient mit 3:1 geführt“, sagt Coach Günter Bayer. Die SCO-Tore hatten Marwane Gobitaka sowie zweimal Kevin Roth bei einem Gegentor von Josef Scheb erzielt. Nach dem Seitenwechsel zeigte der Dorfclub dann sein zweites Gesicht. „Da hat nichts mehr funktioniert“, konstatiert Bayer. Der ehemalige Weikertshofener Qemail Beqiri schaffte für die stark aufspielenden Hausherren prompt den Ausgleich. Erst in der Schlussminute erzielte SCO-Neuzugang Enis Kavkazi – er kam vom TSV Dachau – doch noch den Siegtreffer. „Glücklich“, wie Bayer zugeben musste.

„In der Abwehr haben wir noch Probleme, da müssen wir weiter hart arbeiten.“

Als positiv bewertet der SCO-Coach, dass seine Elf nach zuletzt fünf Pleiten und zwei Remis nach der Coronapause endlich den zweiten Testspiel-Erfolg eingefahren hat. „Aber in der Abwehr haben wir noch Probleme, da müssen wir weiter hart arbeiten.“ Der erste Gegner nach dem Re-Start ist ausgerechnet die beste Offensive der Liga: Der Tabellenzweite aus Penzberg.  

Auch interessant

Kommentare