Die Dachauer (blau) waren den Olchingern (weiß) stets einen Schritt voraus.
+
Die Dachauer (blau) waren den Olchingern (weiß) stets einen Schritt voraus.

„Wir werden da viermal trainieren“

SC Olching: „Dachau war läuferisch präsenter“, stellt SCO-Trainer Buch fest

  • vonHans Kürzl
    schließen

Beim ersten ernst zunehmenden Test gegen den ASV Dachau musste der SC Olching eine 2:4-Niederlage hinnehmen. Olching-Coach Buch kündigt darauf intensivere Trainingseinheiten an.

Olching – Mit 2:4 (1:2) hat der SC Olching gegen den ASV Dachau seinen ersten richtigen Test nach der Corona-Pause verloren. Die beiden Olchinger Treffer erzielten Routinier Ender Dag und der von Planegg gekommene Neuzugang Filip Vnuk. Für die in der Landesliga Südost abstiegsbedrohten Gäste waren Maximilian Berger, Zvonimir Kulic, Michael Kornprobst und Dimitrios Papadopoulos erfolgreich.

„Dachau war läuferisch präsenter“, stellte SCO-Neu-Trainer Martin Buch den verdienten Sieg des ASV gar nicht in Abrede. Überbewerten wollte er das Ergebnis aber ebenso wenig.

Dennoch beobachtete er, woran in der kommenden Woche zu arbeiten ist. „Wir werden da viermal trainieren“, kündigte Buch an. Einige der Übungseinheiten würden sich damit befassen, läuferisch energischer gegen Ball und Gegner zu arbeiten. So könnten Gegentore eher verhindert werden. „Bei drei der Dachauer Tore waren wir zu passiv“, stellte Buch fest. Da habe man zu früh abgeschaltet.

Positiv bewertete der Trainer das Zustandekommen der beiden eigenen Treffer zum Zwischenstand von 1:2 und 1:3: „Druck auf den Gegner ausgeübt und gut herausgespielt.“ Ebenso sei bei den Neuzugängen Vnuk, Alskandar Banipal, Benedikt Wiegert (alle SV Planegg) und Lordan Handanovic (Geretsried) sowie Rückkehrer Paul Niehaus zu erkennen, dass sie sich gut in den Kader einfügen.

Den nächsten Test bestreitet der einzige Landesligist des Landkreises am kommenden Samstag beim Bezirksligisten SC Unterpfaffenhofen.

VON HANS KÜRZL

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare