Punkte bestellt und nicht bekommen: Olchings Kapitän Paul Niehaus (vorne l.) war nicht nur in dieser Szene eine Fußspitze langsamer als sein Geretsrieder Gegenspieler. In Halbzeit zwei kassierte er auch noch eine gelb-rote Karte. Teamkollege Ruben Milla Nava beobachtet im Hintergrund den Zweikampf.
+
Punkte bestellt und nicht bekommen: Olchings Kapitän Paul Niehaus (vorne l.) war nicht nur in dieser Szene eine Fußspitze langsamer als sein Geretsrieder Gegenspieler. In Halbzeit zwei kassierte er auch noch eine gelb-rote Karte. Teamkollege Ruben Milla Nava beobachtet im Hintergrund den Zweikampf.

Ratlosigkeit nach erneuter Pleite

SC Olching übernimmt die rote Laterne - Niehaus sieht Ampelkarte innerhalb einer Minute

  • VonHans Kürzl
    schließen

Der SC Olching ist nach dem 0:1 gegen den TuS Geretsried auf den letzten Platz abgerutscht. Die Mannschaft von Trainer Buch schwächt sich dabei erneut selbst.

Olching – Der Rasen im Olchinger Amperstadion schien beim 0:1 (0:1) gegen TuS Geretsried mitgelitten zu haben. Jedenfalls ließen ihm nach dem Schlusspfiff der Sportliche Leiter Waldemar Pöllner und Mannschaftskapitän Paul Niehaus an ein paar ramponierten Stellen eine beinahe liebevolle Behandlung zukommen.

Die wird das Team des SC Olching in den nächsten Tagen ebenfalls gebrauchen können. Ein vom Geretsrieder Kapitän Johannes Bahnmüller Foulelfmeter verwandelter Foulelfmeter besiegelte bereits in der 13. Minute eine aus Sicht der Amperstädter gebrauchte Fußballwoche. Ein magerer Punkt aus drei Spielen lässt das Team von Trainer Martin Buch auf den letzten Platz abrutschen.

SC Olching: Kapitän Niehaus fliegt innerhalb einer Minute mit Ampelkarte vom Platz

Der ließ sich nach dem Schlusspfiff ebenfalls erst einmal auf den Rasen sinken, den Blick irgendwohin in die Amperauen gerichtet. „Wir müssen jetzt mental sehr stark sein“, sagte er dann als erstes. Zwar philosophierte Buch darüber, „dass wir viele Elfmeter gegen uns bekommen“. Es kam aber genauso der Hinweis auf Keeper Maximilian Knobling, der halt in den paar Spielen schon zwei, drei Elfmeter verursacht habe. Den Patzer diesmal machte der 34-Jährige mit drei Prachtparaden in der zweiten Halbzeit wieder wett.

Doch da hatte Kapitän Niehaus sich schon einen Ausrutscher anderer Art erlaubt. Innerhalb einer Minute hatte er sich zunächst über eine Geretsrieder beschwert und dann ein Foulspiel begangen. – mit der gelb-roten Karte nach einer knappen Stunde als Konsequenz.

SC Olching: Fehlender Konkurrenzkampf im Training

„Insgesamt spiegelt das Situation im Verein wieder“, ließ Buch seine Gedanken ein wenig von der Leine. Eine echte Konkurrenzsituation gebe es mit Urlaub „und dem ganzen Kommen und Gehen nicht“, monierte Buch. „Ein gutes Feintuning in Team und Taktik bekommst Du da halt nur schwer hin.“

Acht Punktspiele, dann könne man die Liga einschätzen ist und wo die Reise für den SC Olching hingeht – das war im Juli die Aussage von Buch. „Ich weiß, dass wir diese Marke nächste Woche erreichthaben“, meinte er schulterzuckend. In der Hoffnung, dass Neuzugang Marcel Sieghart etwas besser mithelfen kann als nach seiner Einwechslung zur zweiten Halbzeit. Immerhin war er nahe am 1:1, doch ein Gerets-rieder kratzte den Schuss von der Linie. „Er hat sich so gut es ging bemüht“, sagte Buch.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare