+
Sebastian Kotyk vom SC Unterpfaffenhofen zeigt sich zuversichtlich was den Rest der Saison angeht. 

SC Unterpfaffenhofen Abteilungsleiter im Interview 

Sebastian Kotyk: „Gewinnen und nicht absteigen“

  • vonDieter Metzler
    schließen
  • Redaktion Fürstenfeldbruck
    schließen

SCU Abteilungsleiter Kotyk zeigt sich vor dem Re-Start, besonders im Hinblick auf die Tabellensituation des Bezirksligisten zuversichtlich.

Wie zufrieden sind Sie mit dem bisherigen Saisonverlauf?

Nach der überaus guten Vorsaison war uns klar, dass das zweite Jahr schwieriger wird. Dennoch hatten wir gehofft, nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben. Daher können wir mit dem bisherigen Verlauf nicht zufrieden sein.

Was ist bisher besonders gut gelaufen?

Wenn man, wie wir, unten drin steht, kann nicht viel Gutes dabei gewesen sein. Einen Mannschaftsteil hervorzuheben, ist somit schwierig. Dennoch sind die Jungs mit vollem Einsatz dabei und geben alles, damit wir nicht absteigen.

Und was muss in den restlichen Spielen noch besser werden?

Wir müssen einfach das ein oder andere Tor mehr schießen oder weniger kassieren. Das würde uns sicher helfen, um den Burschen das nötige Selbstvertrauen zu geben. Für die Liga haben wir definitiv das Potential, nichts mit dem Abstieg zu tun zu haben.

Was ist das Ziel für die restliche Saison?

Gewinnen und nicht absteigen. Außerdem wünsche ich den Jungs, dass sie verletzungsfrei bleiben.

Wie halten sich die Spieler in der langen Pause fit?

Da die Fitnessstudios geschlossen sind, können sich die Jungs nur mit Läufen und persönlichen Workouts fit halten. Inwieweit das der jeweilige Spieler in Eigenregie getan hat, weiß ich nicht. Ich bin aber positiver Dinge. Ansonsten wird die Vorbereitung sicher um einiges härter

ausfallen.  

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare