1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Fürstenfeldbruck

Sparkassencup: Oberweikertshofen braucht gegen A-Klassisten Weckruf und Wechsel

Erstellt:

Von: Dieter Metzler

Kommentare

Eine Top-Leistung zeigte Dominik Widemann.
Eine Top-Leistung zeigte Dominik Widemann. © Dieter Metzler

Schwer tat sich der Seriensieger der vergangenen Jahre aus Oberweikertshofen, um ins Halbfinale des Sparkassencups einzuziehen.

Oberweikertshofen – Beim vier Klassen tiefer spielenden A-Klassisten SV Adelshofen wurde die Landesliga-Elf von Trainer Dominik Sammer ihrer Favoritenrolle erst in den zweiten 45 Minuten halbwegs gerecht und siegte am Ende mit 4:1. Im Halbfinale wartet im kommenden Jahr der Sieger aus der Partie VSST Günzlhofen gegen den SC Olching (26. Februar) auf die Sammer-Elf.

Die Begegnung schien zunächst den erwarteten Verlauf zu nehmen, als Maximilian Schuch den Favoriten früh in Führung brachte (8.). Doch die Elf von Adelshofens Trainer Denis Teschke erstarrte nicht in Ehrfurcht, sondern schlug vier Minuten später zurück. Luis Multerer erzielte das 1:1. Erst durch die Einwechselung von Dominik Widemann und Yenal Strauß wurde der Landesligist seiner Favoritenrolle dann endlich einigermaßen gerecht. Die beiden Stürmer verhinderten mit ihren Treffern, dass dem A-Klassisten die Pokalüberraschung gelang. „Gegen eine Mannschaft, die sich mit zehn Mann hinten reinstellt, tut man sich immer schwer“, sagt Oberweikertshofens Sportlicher Leiter Uli Bergmann. Dass sich sein Team durchsetzen würde, daran hatte er die ganze Zeit nicht daran gezweifelt.

Den Einzug ins Viertelfinale schaffte am Mittwochabend der TSV Moorenweis, der den SC Maisach mit 4:0 aus dem Pokalwettbewerb warf. Die Torschützenwaren Julian Dietrich, Tobias Deufel durch ein Eigentor, Tom Unshelm und Elias Dietrich. Auf Moorenweis wartet im Viertelfinale im März des nächsten Jahres der TSV Geiselbullach. (Dieter Metzler)

Auch interessant

Kommentare