Sprung an die Tabellenspitze verpasst

- Fürstenfeldbruck - Die Bezirksoberliga-Fußballer des SC Fürstenfeldbruck haben den Sprung an die Tabellenspitze verpasst. In einer niveauarmen Partie beim TSV Eching verschliefen die Brucker die erste Halbzeit völlig und verloren am Ende verdient mit 0:1 (0:1). Viele kleine Fehler im Mittelfeld machten die Hausherren dabei stärker, als sie eigentlich waren.

Die Zahl der Stockfehler bei den Bruckern nahm beinahe schon beängstigende Ausmaße an. Zahlreiche Bälle wurden so unbedrängt hergeschenkt. Woran das lag, wusste Spielertrainer Thomas Herber am Ende auch nicht. "Das Selbstvertrauen müsste eigentlich da sein. Trotzdem waren einige Spieler offenbar sehr nervös."

Herber selbst griff trotz seiner abgelaufenen Sperre nicht von Anfang an ins Spielgeschehen ein. "Ich wollte bewusst noch einmal der Siegermannschaft vom vergangenen Wochenende die Chance geben. Heute hat man gesehen, dass es für einige doch noch nicht zu einem Stammplatz reicht." Vor allem Erdal Celik enttäuschte auf der rechten Außenbahn und musste zur Halbzeitpause Herber weichen.

Doch auch die übrigen Spieler wussten nicht zu überzeugen. Den harmlosen Echingern reichte so eine einzige Chance im ersten Durchgang, um in Führung zu gehen. Dass dabei die gesamte Brucker Hintermannschaft in Tiefschlaf verfallen war und gleich zwei Echinger frei zum Zuge kommen ließ, schiebt Herber auf die Unerfahrenheit seiner jungen Spieler. "Dafür sind wir eine Ausbildungsmannschaft, dass wir solche Fehler machen. Wir werden daran arbeiten, diese abzustellen."

Wer am kommenden Wochenende beweisen kann, dass er aus den Fehlern gelernt hat, wird sich indessen noch zeigen müssen. Nachdem Herber in Eching mit Andreas Neuemeyer und Thomas Krovinovic erneut nur auf zwei Spieler aus dem Bayernligakader zurückgriff, kündigte er an, dass sich dies beim nächsten Spiel ändern wird: "Nächste Woche wird die Aufstellung sicher ganz anders aussehen."

Auch interessant

Kommentare