+
SpVgg Wildenroth im Totopokal

Absteiger trumpfen auf

Totopokal-Runde auf Kreisebene in Fürstenfeldbruck

  • schließen

Mit zwei Überraschungssiegen der beiden Absteiger aus Wildenroth und von den Brucker BVTA-Türken wurde gestern Abend die Totopokal-Runde auf Kreisebene – einer Vorstufe des DFB-Cups– eröffnet.

Ein Freilos für die zweite Runde auf Kreisebene am kommenden Mittwoch haben Emmering, Alling und Geiselbullach gezogen. Die Partien am 17. Juni (Anstoß überall um 19 Uhr) lauten damit: BVTA Fürstenfeldbruck - SC Fürstenfeldbruck, TV Stockdorf - SC Unterpfaffenhofen, TSV Perchting - TSV Moorenweis und SpVgg Wildenroth - TSV West. Alle vier nächste Woche als Gäste fungierenden Teams hatten gestern Abend zum Pokalauftakt ein Freilos gezogen.

SpVgg Wildenroth - SC Gröbenzell 4:0 (1:0) – Im Duell der Absteiger – die SpVgg Wildenroth kickt künftig mit beiden Mannschaften in der A-Klasse, der SC Gröbenzell musste runter in die Kreisklasse – hatten die Gastgeber unter der Leitung von Neu-Trainer Michael Schröferl die eindeutig besseren Papiere. Michael Mayr, Xaver Throm, Alexander Watzke und Alexander Dotterweich waren die Torschützen gegen eine Gröbenzeller Elf, bei der Trainer Frank Reichelt in Personalunion als Manager noch viel Arbeit bis zum Punktspielstart vor sich hat.

ASV Biburg - FC Emmering 0:6 (0:3) – Nachdem das geplante Legenden-Spiel am kommenden Samstag gegen die einstigen FCE-Größen der Wetterprognose zum Opfer gefallen ist, legten sich die Kreisklassisten von Trainer Daniel Stapfer gestern Abend besonders ins Zeug und fertigten die gastgebende A-Klasse-Elf in Biburg mit einem halben Dutzend ab. Torschützen waren Raphael Schnell (2), Dani Samir (2), Fabian Trinkl und Arnir Hattoukh. Der Einstand von Biburgs Neu-Trainer Christoph Henzel, der zum Saisonstark den Langzeit-Betreuer Manfred Huber abgelöst hat, ging damit gründlich daneben

BVTA Fürstenfeldbruck - TSV Gernlinden 4:1 (4:0) – Die in die B-Klasse abgestiegenen Brucker Türken haben sich mit einem Pokal-´Triumph zurück gemeldet und treffen nun in einer Woche auf dem für beide Vereine gewohnten Rasen an der Klosterstraße auf den in die Bezirksliga abgestiegenen SC Fürstenfeldbruck. Torschützen des BVTA waren Emma Isagie, Godfrey Adams, Yusuf Elmas und Abdikarim Hirey. Das Ehrentor der enttäuschenden Gernlinden gelang Markus Heller in der Schlussphase

Ethnikos Puchheim - TSV Alling 1:10 (0:2) – Dieses Schützenfest gegen die griechische, in die B-Klasse abgestiegene Elf aus der Nachbarstadt ließen sich die Starzelbacher A-Klassisten nicht entgehen. In schöner Regelmäßigkeit kamen Christian Schultes, Christian Müller, Felix und Till Steinert, Benedikt Ostermaier sowie Florian Grolik zu ihren Torerfolgen. Die Krone aber setzte sich Vierfach-Schütze Kevin Jurinek auf. Das Ehrentor der Puchheimer erzielte Manuel Selenko.

TSV Hechendorf - TSV Geiselbullach 0:1 (0:1)– Mit viel Glück und einem kurz vor der Pause erzielten goldenen Tor von Christoph Kunz haben die Kreisklassistenbereits am Dienstagabend in Etterschlag die erste Pokalhürde genommen. Bullachs Elf von Spielertrainer Florian Dieing war zwar die spielbestimmende Mannschaft, hatte aber auf dem kleinen Ausweichplatz des A-Klassisten aus dem Landkreis Starnberg am Wörthsee wenig Torchancen.

Ferner:SV Söcking - TV Stockdorf 2:10, SC Wörthsee - SC Weßling 3:1, TSV Pentenried - TSV Pechting 1:0

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Cup-Aus für SC Unterpfaffenhofen Bezirksliga-Buam
Auch die zweite Runde im Totopokal hatte gestern Abend ihre Sensation, als die Bezirksligisten des SC Unterpfaffenhofen beim A-Klassisten in Stockdorf mit einer …
Cup-Aus für SC Unterpfaffenhofen Bezirksliga-Buam
Olching verliert Heimpremiere vor 420 Fans
Im Vorjahr noch hatte der SC Olching den TV Gilching beim Saisonauftakt in dessen Stadion noch auf die Hörner genommen. Beim Heimspielstart in die neue Saison waren nun …
Olching verliert Heimpremiere vor 420 Fans
Andreas Gries im Video-Interview: „Wir müssen erst das Überleben sichern“
Zum ersten Mal war der Andreas Gries bei den „Stars des Münchner Amateurenfußballs“ dabei und dort spielte er für seinen Ex-Trainer.
Andreas Gries im Video-Interview: „Wir müssen erst das Überleben sichern“
Mehmet Ayvaz tippt die Bezirksliga: „Köpfe nicht in den Sand stecken“
Mehmet Ayvaz ist ein Eigengewächs des SC Oberweikertshofen. Nach dem Abstieg will er neu angreifen. Zudem verrät er auf welches er sich am meisten freut.
Mehmet Ayvaz tippt die Bezirksliga: „Köpfe nicht in den Sand stecken“

Kommentare