Fabian Sanktjohanser vom SV Kottgeisering.
+
Fabian Sanktjohanser vom SV Kottgeisering.

Kapitän Fabian Sanktohannser im Interview

Der SV Kottgeisering sucht noch einen Torwart

  • vonRedaktion Fürstenfeldbruck
    schließen

Beim SV Kottgeisering geht in der laufenden Saison weder viel nach oben noch nach unten. Allerdings wäre das Team über einen neuen Torwart froh.

Kottgeisering – Sowohl nach oben als auch nach unten ist für den SV Kottgeisering nicht mehr viel möglich. Kapitän Fabian Sanktjohanser gibt einen Einblick in den bisherigen Saisonverlauf.

Wie zufrieden sind Sie mit dem Saisonverlauf?

Unsere Vorbereitungsphase verlief sehr individuell und ist auch nicht so optimal gelaufen wie sie hätte laufen sollen. Auch im Ligapokal ist es etwas blöd und meiner Meinung nach auch nicht ganz fair gelaufen. Unsere Aufstiegschancen stehen nicht gut, dafür haben wir auch einen viel zu schmalen Kader.

Was ist bisher besonders gut gelaufen?

Wir sind als Team eine richtige Einheit, eine super Mannschaft. Was uns ausmacht, ist der große Zusammenhalt im Team.

Und was muss noch besser werden?

An sich gibt es nicht so viel zu verbessern. Unsere Chancenverwertung ist aber sehr stark ausbaufähig.

SV Kottgeisering: In den letzten Spielen stand ein Feldspieler im Tor

Wie sehen Ihre Ziele für die Rest-Saison aus?

Wir sind derzeit siebter und es geht nach oben und nach unten so gut wie nichtsmehr, also haben wir für die Liga keine großen Ziele mehr. Aber wir haben auf jeden Fall einen festen Torwart als Ziel. In den letzten Spielen stand immer ein Feldspieler im Tor.

Wie halten Sie sich fit?

Früher hatten wir eine App, im Moment haben wir keinen Trainingsplan oder ähnliches. Fast jeder Spieler hat Sachen zu Hause mit denen er sich fit halten kann. Ich zum Beispiel gehe viel Fahrrad fahren.

Die Winter-Transfers

Zugänge: keine
Abgänge: keine

Weitere Nachrichten aus der Welt des Sports im Landkreis Fürstenfeldbruck finden Sie hier.

Der Amateurfußball in der Region ist hier zuhause.

Fabian Krystin-Petri

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare