Anschlusstreffer vor der Halbzeit „war psychologisch wichtig“ 

SV Mammendorf dreht Spitzenspiel gegen SC Pöcking mit Vier-Tore-Serie

  • schließen

Der SV Mammendorf darf sich weiter leise Aufstiegshoffnungen machen. Im Spitzenspiel des 21. Spieltages gewann die Truppe von Trainer Mike Schien beim SC Pöcking mit 4:2 (1:2).

„Insgesamt ein verdienter Sieg. Wir haben uns am eigenen Schopf aus dem Sumpf gezogen“, resümierte Schien.

Denn bereits nach drei Minuten lagen die Gelb-Schwarzen mit 0:1 im Hintertreffen. In der 41. Minute erhöhte Pöcking gar auf 0:2. Doch mit der letzten Aktion in der ersten Spielhälfte besorgte Jakob Hoffmann den Anschlusstreffer. „Das war psychologisch wichtig“, sagte Schien.

Nach Wiederanpfiff waren die Mammendorfer das aktivere Team. Mit einem strammen Volleyschuss glich Johannes Eberle aus (49.). In der Folge legten die Gäste den größeren Siegeswillen an den Tag. Mit seinem zweiten Treffer drehte Hoffmann die Partie (73.). Die Moral der Pöckinger war dahin. Für die endgültige Entscheidung sorgte Matthias Saller neun Minuten vor dem Schlusspfiff. 

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

FC Puchheim: Matthias Saft ist auch in Krisen-Zeiten am Mikrofon
Matthias Saft ist eigentlich der Stadionsprecher des FC Puchheim. Doch auch in der Fußballfreien Zeit kann er seine Hände nicht vom Mikrofon lassen.
FC Puchheim: Matthias Saft ist auch in Krisen-Zeiten am Mikrofon
Langjähriger SC Unterpfaffenhofen-Kicker Zgud wird Trainer 
Maximilian Zgud spielte viele Jahre für den SC Unterpfaffenhofen. Jetzt übernimmt er die U23 des TSV Neuried. Es ist Zguds erste Trainerstation.
Langjähriger SC Unterpfaffenhofen-Kicker Zgud wird Trainer 

Kommentare