Thomas Rieder brauchte starke Nerven.

„Wir hätten uns auch über ein 0:5 nicht beschweren können“

Der SV Mammendorf mit Spektakel-Sieg im Topspiel nach 0:3 Rückstand

  • schließen

In einem denkwürdigen Topspiel besiegte der von Thomas Rieder trainierte SV Mammendorf den VfL Denklingen mit 4:3 (0:3).

Mammendorf – Dabei lagen die Platzherren zur Pause scheinbar uneinholbar mit 0:3 zurück. Zum Mann des Spiel avancierte Marco Haag, der innerhalb von 15 Minuten einen lupenreinen Hattrick erzielte. „Der Sieg ist sechs Punkte wert“, meinte Teamsprecher Robert Böck, nachdem er zunächst „sprachlos“ war.

In der ersten Halbzeit hatten die Mammendorfer jedoch zunächst gar keinen Auftrag. Denklingen war Herr im fremden Haus und führte durch Treffer von Simon Ried (22.), Stephan Schilcher (29.) und Tobias Schelkle (34.) scheinbar beruhigend mit 0:3. „Wir hätten uns auch über ein 0:5 nicht beschweren können“, sagte Böck. Doch nach Haags erstem Streich war die Kampfeslust geweckt. Der 28-Jährige legte noch zwei Treffer nach. Als Matthias Saller drei Minuten vor dem Ende das Siegtor erzielte brachen schließlich alle Dämme. DIRK SCHIFFNER

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

FC Aich trennt sich vom Trainer-Urgestein
Nun also doch: Nach der achten Kreisliga-Niederlage in Folge hat der FC Aich die Reißleine gezogen und sich von Trainer Wolfgang Reinhardt getrennt. „Im gegenseitigen …
FC Aich trennt sich vom Trainer-Urgestein
SC Unterpfaffenhofen-Germering behauptet sich im Derby gegen SC Gröbenzell
„Tore entscheiden letztlich Spiele“, meinte Unterpfaffenhofens Trainer Volkmar Zborowski nach dem überraschenden 4:3-Derbysieg seiner Aufsteiger-Mädels über den SC …
SC Unterpfaffenhofen-Germering behauptet sich im Derby gegen SC Gröbenzell
Sieg in Unterzahl: SC Oberweikertshofen III schreitet weiter voran
Die dritte Garde des SC Oberweikertshofen ist die Mannschaft der Stunde: In Hechendorf blieb das Team zum vierten Mal in Folge ungeschlagen – und das nach teils …
Sieg in Unterzahl: SC Oberweikertshofen III schreitet weiter voran
SpVgg Wildenroth II gibt einLebenszeichen von sich - SC Wörthsee dreht Partie
Fünf Kellerkinder aus dem Landkreis waren im Einsatz. Am Ende war Emmering der lachende Fünfte. Der FCE verschaffte sich mit einem Sieg gegen Gröbenzell Luft.
SpVgg Wildenroth II gibt einLebenszeichen von sich - SC Wörthsee dreht Partie

Kommentare