+
Jubelnde Spieler des SV Mammendorf.

Das Team hielt sich im Lokalderby beim TSV Moorenweis schadlos

Der SV Mammendorf ist eiskalt

  • schließen

Der SV Mammendorf beißt sich in der Spitzengruppe der Kreisliga fest.

Moorenweis/Mammendorf –  Die Mannschaft von Trainer Thomas Rieder hielt sich im Lokalderby beim TSV Moorenweis schadlos und gewann mit 2:0 (0:0). Der zehnte Saisonsieg gehört aber eher in die Schublade „glücklich“. Das bessere Team waren die Hausherren, die Tore allerdings machten die Gäste. Die weiter auf Tuchfühlung zum Relegationsplatz auf Platz drei lauern.

„Es ist frustrierend“, klagte TSV-Trainer Johannes Schöttl über die mangelhafte Chancenverwertung. Selbst vom Elferpunkt wollte der Ball nicht rein (36.). Doppelt bitter: Der Fehlschütze Tobias Heinzinger musste später mit einer Knieverletzung raus. Beim Mammendorfer 0:1 durch Marco Haag stellte sich Moorenweis „stümperhaft“ (Schöttl) an, beim 0:2 konnten die Gäste einen ihrer Konter erfolgreich durch Marko Bosnjak (93.) abschließen.  ds

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

SV Kottgeisering verlängert Vertrag mit Uwe Slowik
Bereits vorzeitig hat Trainer Uwe Slowik seinen Vertrag beim Fußball-B-Klassisten SV Kottgeisering verlängert. Im ersten Jahr beim SVK schaffte Slowik mit der Mannschaft …
SV Kottgeisering verlängert Vertrag mit Uwe Slowik

Kommentare