+++ Eilmeldung +++

Tödliche Messerattacke in Dresden: Polizei fasst Tatverdächtigen - er soll IS-Anhänger sein

Tödliche Messerattacke in Dresden: Polizei fasst Tatverdächtigen - er soll IS-Anhänger sein
Robert Böck fordert Wiedergutmachung.

„Wir haben etwas gut zu machen“

SV Mammendorf: Peiting-Pleite als Ansporn für das Landkreis-Derby gegen Bruck

  • vonDirk Schiffner
    schließen

Der SV Mammendorf ist vor dem Derby gegen den SC Fürstenfeldbruck auf Wiedergutmachung aus. Die Bruck brauchen, um den Abstieg noch zu verhindern, weiterhin jeden Punkt.

Mammendorf – Schlag auf Schlag geht es in der Kreisliga weiter. Heute Abend, 19 Uhr, starten die Landkreis-Rivalen vom SV Mammendorf und SC Fürstenfeldbruck den insgesamt dritten Anlauf. Der erste Versuch fiel Mitte März der beginnenden Corona-Pandemie zum Opfer, der zweite beim angedachten Re-Start vor drei Wochen einem Corona-Fall im Umfeld des SV Mammendorf.
„Wir haben etwas gut zu machen“, sagte Teamsprecher Robert Böck vor dem Derby. Denn am vergangenen Sonntag wurde die SVM-Truppe von Trainer Thomas Rieder heftig vom TSV Peiting abgewatscht (2:7). Die sich in argen Abstiegsnöten befindlichen Brucker konnten sich ihrerseits zumindest über einen Teilerfolg beim 1:1-Unentschieden freuen.
Von der Papierform sind die Mammendorfer Hausherren dennoch der klare Favorit, die Brucker können mit der Außenseiterrolle gut leben. Um jeden Punkt „wollen und werden wir verbissen kämpfen“, sagte Alexander Bayer. Trotz der misslichen Lage hat sich der SCF-Coach noch lange nicht mit dem drohenden Abstieg in die Kreisklasse abgefunden. Mit insgesamt drei Nachholspielen in der Hinterhand kann Mammendorf dagegen noch ein gehöriges Wörtchen um den Aufstieg in die Bezirksliga mitreden. DIRK SCHIFFNER

Auch interessant

Kommentare