Tobias Dehler vomTSV Gernlinden.
+
Tobias Dehler vomTSV Gernlinden.

Noch ungeschlagen nach Trainerwechsel

TSV Gernlinden will unter die ersten drei Plätze

  • vonDirk Schiffner
    schließen

Zwischen der ersten und der zweiten Unterbrechung hatte der TSV Gernlinden einen Wechsel auf der Trainerposition vollzogen. Markus Gschwandtner und Marco Jäger lösten Christian Schneider ab.

Gernlinden – Die beiden, die auch selbst noch auf dem Platz stehen, sollten frischen Wind reinbringen, sagte damals Manager Michael Bauernfeind. Das gelang: In den drei Partien unter dem Duo Gschwandtner/Jäger blieb der TSV ungeschlagen (ein Sieg, zwei Unentschieden). In der A-Klasse 2 rangiert man auf Platz fünf. Zu dem Erfolgslauf äußerte sich TSV-Kicker Tobias Dehler.

Herr Dehler, wie zufrieden sind Sie mit dem Verlauf der Saison?

Unzufrieden bin ich nicht. Wir hatten Höhen und Tiefen, haben aber nie nachgelassen. Wir waren und sind immer noch hoch motiviert unsere Spiele zu gewinnen. Unser langfristiges Ziel ist es natürlich, zurück in die Kreisklasse aufzusteigen. Hätten wir in dem ein oder anderen Spiel besser performt, wären wir schon dieses Jahr vorne dabei.

Was ist bisher gut gelaufen? Welcher Mannschaftsteil hat Sie überrascht?

Das Überraschendste war, dass wir den Trainerwechsel während der Saison ganz gut wegstecken konnten. Wenn wir jetzt noch den Kader in der Breite verstärken könnten, würden infolge des höheren Konkurrenzkampfs bestimmt bei jedem noch ein paar Prozentpunkte mehr rausgekitzelt werden.

Und was muss noch besser werden?

Mit der Tordifferenz bin ich unzufrieden! Um diese zu verbessern, müssen wir in der Defensive effektiver arbeiten und offensiv an unserer Chancenverarbeitung feilen. Dann gewinnen wir mehr Spiele souveräner.

Ihr Ziel für die verbleibenden Partien?

Unser Ziel ist es, noch so viele Punkte wie möglich aus den letzten acht Spielen mitzunehmen, um am Ende in den Top 3 zu stehen.

Wie halten Sie sich in der langen Pause fit?

Aufgrund des Verbots der Benutzung der Sportplätze ist man gezwungen, sich selbst fit zu halten. Laufen gehen oder Fahrradtouren mit dem Haushalt sind gute Methoden, um die Ausdauer zu trainieren. Zudem haben wir beim TSV Gernlinden ein freiwilliges und mannschaftsübergreifendes Kraft- und Stabilisationstraining auf die Beine gestellt. Dabei „treffen“ wir uns drei Mal in der Woche über Zoom und machen intensive HIIT-Workouts.

Die Winter-Transfers

Abgänge: keine
Zugänge: Anastasios Tomlidis (vereinslos)

Weitere Nachrichten aus der Welt des Sports im Landkreis Fürstenfeldbruck finden Sie hier.

Der Amateurfußball in der Region ist hier zuhause.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare