Gleich die erste Begegnung nach dem Re-Start ist für den SC Unterpfaffenhofen am Sonntagnachmittag (15 Uhr) richtungsweisend.
+
Gleich die erste Begegnung nach dem Re-Start ist für den SC Unterpfaffenhofen am Sonntagnachmittag (15 Uhr) richtungsweisend.

Bezirksliga

Upfer Buam sind nach der Corona-Pause direkt zurück im Abstiegskampf

  • vonDieter Metzler
    schließen

Gleich die erste Begegnung nach dem Re-Start ist für den SC Unterpfaffenhofen am Sonntagnachmittag (15 Uhr) richtungsweisend.

Germering – Nur ein mageres Pünktchen trennt die auf dem Abstiegs-Relegationsplatz rangierenden Gastgeber aus Raisting und die Elf von SCU-Trainer Victor Medeleanu. Mit einem Auswärtsdreier könnten sich die Upfer Buam in diesem Abstiegsduell ein wenig Luft beim Kampf um den Klassenerhalt verschaffen.

„Jeder Spieler weiß, worum es geht“, sagt Abteilungsleiter Sebastian Kotyk. „Wir wollen die Liga erhalten. Wenn jeder sein Potenzial abrufen kann, sollten wir etwas Zählbares vom Südufer des Ammersees mitnehmen können. Ich bin mir sicher, dass unser Trainer die Mannschaft entsprechend einstellen wird.“

Bis auf Manuel Miller, der krankheitsbedingt passen muss, und Dardan Idrizi, den Hüftprobleme plagen, steht Medeleanu der komplette Kader zur Verfügung. Im August des vergangenen Jahres rettete der inzwischen zum VfR Garching abgewanderte SCU-Keeper Marius Anghelache den Upfer Buam den knappen 2:1-Sieg, als er in der Schlussphase der Begegnung mehrmals im Brennpunkt stand und die Raistinger Stürmer mit seinen Glanzparaden zur Verzweiflung brachte.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare