Wie lange dauert die Zusammenarbeit noch? Abteilungsleiter Sebastian Kotyk, Trainer Victor Medeleanu und Sportdirektor Jürgen Kapfer (v.l.).

SC Unterpfaffenhofen Coach verlässt Verein zum Saisonende

Medeleanu: „Unsere gemeinsamen Vorstellungen funktionieren nicht mehr“

  • Peter Loder
    vonPeter Loder
    schließen
  • Dieter Metzler
    schließen

Trainer Victor Medeleanu verlässt den SC Unterpfaffenhofen zum Sasionende. Der Klassenerhalt mit dem SCU ist sein oberstes Ziel.

Germering – Am Morgen, nachdem Victor Medeleanu (44) der Bezirksliga-Mannschaft des SC Unterpfaffenhofen seinen Entschluss erklärt hatte, zum Saisonende seinen Trainerjob beenden zu wollen („Die Jungs haben einen guten Charakter, sie haben gut reagiert“), veröffentlichte das Onlineportal fupa.net nun das Interview, in dem der Coach auf die Entscheidung näher einging. Unklar ist, wie lange er noch das Vertrauen der Vereinsfunktionäre genießt. Denn Sportdirektor Jürgen Kapfer hat bereits angekündigt: „Wir schauen uns das eine Zeit lang an. Wenn es nicht klappt, müssen wir die Reißleine ziehen.“ Was im Klartext eine vorzeitige Trainerentlassung bedeutet.

„Unsere gemeinsamen Vorstellungen funktionieren nicht mehr“

Der Klassenerhalt bleibe für Medeleanu trotz mehrerer Angebote seine oberste Priorität. Das Team bräuchte keine zusätzliche Motivation, die zehn letzten Partien der jetzt wegen Corona unterbrochenen Bezirksliga-Saison seien „wie zehn Endspiele“. Allerdings, so Medeleanu zur Zusammenarbeit mit der Vorstandschaft: „Unsere gemeinsamen Vorstellungen funktionieren nicht mehr. Ich hatte das Ziel, vorne mitzuspielen.“ Er habe vom Verein andere Lösungen für die Umsetzung erwartet, die finanzielle Situation sei jedoch nicht mit den Zielen vereinbar. Wie berichtet, ist beim SCU der Hauptsponsor abgesprungen. In der siebtklassigen Bezirksliga spielt die wirtschaftliche Komponente bereits eine entscheidende Rolle. Eine schwierige Lage für den Amateurklub, der mit kleinen Mitteln in der Liga überleben will. „Bezirksliga ohne Mittel geht nicht“, meint Medeleanu, der in seiner rumänischen Heimat als Profi kickte, bereits bei Ajax Amsterdam hospitiert hatte und in Maisach lebt.

Eine neue Herausforderung habe er zwar „noch nicht im Blick“, jedoch gingen bei dem Übungsleiter mit UEFA-Lizenz im Winter bereits einige Angebote ein, auch Landesligisten seien interessiert. Medeleanu galt lange als Wunschkandidat von Oberweikertshofens Manager Uli Bergmann. Allerdings nicht für den Bezirksliga-Verein im Landkreisen-Norden, sondern beim Regionalligsten FC Pipinsried, wo Bergmann als Geschäftsführer fungiert. Der Trainer: „Ich habe aber nichts unterschrieben und Gespräche abgelehnt. Meine Upfer Buam und ich konzentrieren uns zu 100 Prozent auf den Klassenerhalt. Das ist wichtiger als mein neuer Job. Ich wollte nicht vom Wichtigen ablenken.“ Ein großes Lob spricht der Rumäne seinem Team aus. „Respekt an die Jungs, die dreimal in der Woche hart trainieren und auch im spanischen Trainingslager alles gegeben haben.“  ajr/dm/lo

Auch interessant

Kommentare