+
Die Adelshofener (schwarz) konnten den höchsten Sieg des Spieltags landen.

Landsbereid und Geltendorf holen Heimsiege, Jesenwang geht unter

Zehn Tore bei Adelshofen-Sieg – Aich-Reserve teilt Punkte

  • schließen

In der A-Klasse 1 Zugspitze konnte besonders die Adelshofener Mannschaft mit einem zweistelligen Ergebnis überzeugen. Der SV Prittriching und der TSV Geltendorf holten ebenfalls hohe Heimsiege. Die „Dritte“ des SC Oberweikertshofen steht nach dem Spieltag am Tabellenende.

FC Landsberied - SC Schöngeising 3:1 (3:1) 

Nach vier Minuten folgte schon der erste Schreckmoment für die Hausherren. „Ein bisschen gepennt“, musste FCL-Chef Michael Bals bemängeln. Denn die Gäste gingen nach dem Treffer von Tobias Bals in Führung (4.). „Da haben wir dann aber versäumt, nachzulegen“, so SCS-Sprecher Wolfgang Grillmeier. Der FCL ließ sich auch nicht aus der Ruhe bringen. Lukas Stumbaum glich kurz darauf aus (15.) und nachdem in der ersten Halbzeit noch Max Bals (27.) und Johannes Hollinger (31.) trafen, war die Vorentscheidung gefallen. „Wir hatten in Hälfte zwei nur noch einen Torschuss und Landsberied hat sogar noch ein paar Chancen liegen lassen“, so Grillmeier. Es tat sich nicht mehr viel nach der Pause und der FCL konnte den zweiten Saisonsieg unter Dach und Fach bringen und damit die zwei Niederlagen, die bisher auf dem Konto stehen, etwas wettmachen.

FC Aich II - RW Überacker 2:2 (1:0)

Am Anfang machten es sich die Gäste selbst unnötig schwer. „Die erste Hälfte haben wir komplett verschlafen“, so RW-Präsident Andreas Froschmeier. Die Hausherren waren deutlich stärker, hatten auch etliche Chancen, von denen sie aber bei Weitem nicht so viele nutzten, sondern vergaben. „Das war unser Glück“, so Froschmeier. So ging es für die Rot-Weißen nur mit einem 0:1-Rückstand in die Pause, nachdem für Aich Tobias Gottmann kurz vor der Pause eingenetzt hatte (44.). Er brachte sein Team auch in Hälfte zwei gleich auf 2:0 nach vorne, als er kurz nach dem Wiederanpfiff erneut traf (48.). Doch die zweite Halbzeit sollte sich dann zugunsten der Gäste entwickeln. „Das war dann unsere Zeit“, so Froschmeier. Christian Muth erzielte den Anschlusstreffer (59.), danach glich Florian Furtmayr zum 2:2 aus (76.). Auch in den restlichen 15 Minuten hatte Überacker noch einige Chancen, die jedoch allesamt ins Leere liefen. „Im Endeffekt können wir glücklich mit dem Unentschieden sein, auch wenn für uns mehr drin gewesen wäre“, meinte ein nicht unzufriedener RW-Boss.

SC Malching - SV Kottgeisering 2:3 (1:2) 

Gleich mit einem Eigentor waren die Malchinger in die Partie gestartet und brachten nach neun Minuten die Gäste in Führung. Danach konnte Raphael Reidel den Ausgleich erzielen (11.), doch kurz vor der Pause holte Kottgeisering durch den Treffer von Michael Schilling die Führung wieder zurück (42.). Max Joe Mulitze legte vor dem Pausenpfiff noch eins drauf und brachte den SVK mit 3:1 in Front (42.). In der zweiten Hälfte drängten die Gastgeber, doch mehr als der Anschlusstreffer zum 2:3 durch Fabian Frieß war am Ende nicht mehr drin (71.) für die Elf von Trainer Ludwig Karl.

FV Walleshausen - SV Haspelmoor 2:4 (0:2) 

Nichts anbrennen ließ die Elf von Trainer Jürgen Schamberger und machte wichtigen Boden gut. Im zweiten Saisonsieg ging der SVH in Halbzeit eins dank der Tore von Benjamin Kantwerg (18.) und Bernhard Riedel (25.) in Führung. Nach der Pause erhöhte Roland Kleisch auf 3:0 (53.), ehe die Gastgeber den Anschlusstreffer markierten. Markus Kleisch schoss seine Elf zum 4:1 (71.). Der zweite Gegentreffer fiel dann nicht mehr groß ins Gewicht.

TSV Geltendorf - SV Mammendorf II 5:1 (1:1) 

Bis zur Pause war die Partie offen, nachdem für den TSV Maxi Böhm traf (39.) und Dominik Strasser für den SVM ausglich (45.). Danach war nur noch Geltendorf am zug. Fabian Sell (52./63./89.) sowie Sebastian Grätz (89.) schossen Geltendorf zum Sieg. Mammendorf kassierte noch Gelb-Rot für Michael Bernhard (79.) und Michael Brunetti (89.).

SV Adelshofen - SC Oberweikertshofen III 10:0 (6:0)  

Die Hausherren erwischten einen Sahnetag. Für die Tore sorgten Maxi Jilek (2./24.), Lukas Scherer (19.), Daniel Luis Vilnoy (29./33.) sowie Bernd Kunnert (42.) in der ersten Hälfte. Nach der Pause trafen noch Kapitän Ingo Ganske (54./72.) sowie Luis Multerer (87.) und Lukas Scheiel (90.). Oberweikertshofen kam zu keinem Torschuss.

SV Prittriching - TSV Jesenwang 6:0 (3:0) 

Nach der ersten Hälfte war bei den Gästen „der Zahn gezogen“, wie es Coach Michael Griebel nannte. Drei dumme Fehler und die wurden sofort bestraft und Jesenwang lag hoffnungslos mit 0:3 zur Pause zurück. Da ging auch in Hälfte zwei nicht mehr viel beim TSV und die drei weiteren Gegentore musste man hinnehmen. „Abhaken“ heißt jetzt die Devise bei Griebel und Jesenwang.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Wie einst Basler: Ostermeir trifft per Eckstoß zum Sieg für Kottgeisering 
A-Klassist SV Kottgeisering schlägt den SV Adelshofen nach guter Leistung mit 3:2. Dabei halfen ein im Nachschuss verwandelter Elfmeter und eine sc
Wie einst Basler: Ostermeir trifft per Eckstoß zum Sieg für Kottgeisering 
Wagner tritt bei Inning zurück - Althegnenberg mit Kantersieg 
Nach zweieinhalb Jahren als Trainer beim SV Inning hat der in Hattenhofen lebende Norbert „Norry“ Wagner (36) freiwillig das Handtuch beim Kreisklassisten geworfen.
Wagner tritt bei Inning zurück - Althegnenberg mit Kantersieg 
Hurt mit Viererpack für Mammendorf - Nächste Niederlage für Überacker - Starker Auftakt von Puchheim 
Die Frauen des RW Überacker haben auch ihr zweites Saisonspiel verloren, dieses Mal deutlich in Forstern. Mammendorf hingegen feiert einen Kantersieg gegen Landsberg. 
Hurt mit Viererpack für Mammendorf - Nächste Niederlage für Überacker - Starker Auftakt von Puchheim 
600 Spiele für Rekord-Torjäger Muzzi Gür 
631 Tore hat Muzzi Gür in seiner Fußballerkarriere schon erzielt. Jetzt knackte er die nächste 600er-Marke: So viele Einsätze wie der 34-Jährige hat keiner beim TSV …
600 Spiele für Rekord-Torjäger Muzzi Gür 

Kommentare