Schütze des 1:0: Dorel Rotaru (r.) vom 1. FC Garmisch-Partenkirchen II.
+
Schütze des 1:0: Dorel Rotaru (r.) vom 1. FC II.

Reserve schlägt mit Rumpftruppe SV Eschenlohe

1. FC GAP II: Coach Mirwan Rahmani muss aushelfen und trifft zum Sieg

  • vonRedaktion Garmisch-Partenkirchen
    schließen

Einige Verletzte, einige Urlauber. Mirwan Rahmani, Coach der zweiten Fußball-Mannschaft des 1. FC Garmisch-Partenkirchen, musste reichlich improvisieren im ersten Testspiel beim SV Eschenlohe (A-Klasse).

Eschenlohe – So fand er sich auch selbst in der Anfangsformation wieder. Eine glückliche Fügung: Der Trainer war für den 2:1 (1:1)-Endstand verantwortlich.

Aufschlussreich war die erste Partie im Wettkampfmodus für den neuen Coach aber nicht. Zu wenige seiner eigentlichen Spieler standen auf dem Feld. Rahmani musste reichlich telefonieren, um ein vollzähliges Team stellen zu können. So musste auch Ex-Coach Valmir Loshi beim Kreisklassisten aushelfen. „Aber ich bin einfach froh, dass wir endlich mal wieder auf dem Platz stehen konnten“, sieht Rahmani neben dem Ergebnis etwas weiteres Positives. Neben dem Coach war auch Dorel Rotaru für das Resultat verantwortlich. Er brachte die Landesliga-Reserve in der 20. Minute in Front. Eschenlohe antwortete fünf Minuten vor der Pause mit dem Ausgleichstreffer.

Doch der 1. FC II hatte ja noch seinen Trainer, der sich zur Halbzeit aus- und in Minute 70 wieder eingewechselt hatte. 

(phi)

Auch interessant

Kommentare