+
Christoph Saller: „Der Fußball wird bis nach Ostern zurückstecken müssen“

Trainer des 1.FC Garmisch-Partenkirchen über die Corona-Pause

Saller: „Der Fußball wird bis nach Ostern zurückstecken müssen“

  • schließen

Der Trainer des 1.FC Garmisch-Partenkirchen, Christoph Saller, spricht über die Corona-Zwangspause. Er rechnet mit einer längeren Pause und hofft, dass sich seine Spieler fit halten.

  • Bis nach den Osterferien wird mit Sicherheit auch der Fußball lahm liegen.
  • Für den Spielbetrieb muss eine sportlich faire Lösung gefunden werden.
  • Christoph Saller ist der Meinung, man sollte die Ligen nicht vorschnell absagen.

Garmisch-Partenkirchen - Seit dem Beschluss des Bayerischen Fußball-Verbandes, den Spielbetrieb bis mindestens bis zum 23.März auf Eis zu legen, hat sich im Freistaat viel getan. Die Schulen und Kindergärten bleiben bis Ende der Osterferien geschlossen und seit Montagvormittag ist auch der Katastrophenfall in Bayern ausgerufen. 

Weite Teile des öffentlichen Lebens sind lahmgelegt und an eine Fortsetzung der Saison ist bis auf weiteres nicht zu denken. Frühestens ab dem 19. April kann der Spielbetrieb wieder aufgenommen werden. Trainer Christoph Saller vom 1. FC Garmisch-Partenkirchen macht sich intensiv Gedanken, wie und wann er mit seiner Mannschaft wieder auf dem Platz steht.

Spieler sollen sich in Eigenintiative fit halten

Das Training ist vorläufig bis Ostern ausgesetzt. „Völlig klar“, betont der Trainer der ersten Herrenmannschaft. Auch der Trainingsbetrieb seiner Mannschaft ist für die nächsten Wochen eingestellt. „Vielleicht können wir uns danach einmal pro Woche treffen, um ein bisschen was zu machen“ hofft der Übungsleiter. 

Voraussetzung dafür ist natürlich, dass alle gesund sind und sich an die empfohlenen bzw. verordneten Maßnahmen halten. Dem 46-Jährigen ist eins aber klar: „Der Fußball wird bis nach Ostern zurückstecken müssen“. Saller hofft, dass sich seine Spieler während der Zwangspause privat fit halten. Er plant, den Trainingsbetrieb ohne erhebliche Leistungseinbußen wieder aufzunehmen, sobald es die aktuell schwierige Situation wieder zulässt.

Wichtig ist die Saison nicht vorschnell abzusagen

Wie und ob die aktuelle Saison nach der Corona-Pause zu Ende gespielt werden kann, vermag auch Saller noch nicht vorauszusagen. Wichtig ist ihm auf alle Fälle, die Saison „nicht vorschnell abzusagen“. 

Eine genaue Prognose ist nicht möglich. Für den 1. FC Garmisch-Partenkirchen und die anderen Teams heißt es jetzt warten, wie sich die verschärften Katastrophenfall-Maßnahmen auswirken. „Die Gesundheit der Menschen steht über allem“, betont Saller.

Der Coach selbst würde die Saison gerne nach Ostern fortsetzen, wenn die Möglichkeit dazu besteht. Man müsse versuchen, eine „sportlich faire Lösung“ zu finden. Die Liga einfach zurück auf Null zu setzen, oder Auf- und Abstieg anhand der aktuellen Tabellenkonstellation zu bestimmen, würde der Leistung der Mannschaften nicht gerecht werden. Mit englischen Wochen und Sonderspieltagen ließe sich die Runde nach Sallers Meinung unter Umständen zu Ende spielen. Dann könnten die Teams auch „unbelastet in eine neue Spielzeit gehen“. 

Sallers Nachwuchs froh über Anwesenheit des Papas

Saller findet, dass sich jeder der Lage bewusst sein müsse, um die ganze Problematik zu entschleunigen. Er selbst nutzt die frei gewordene Zeit für seine Famillie und genießt die Momente mit seinem Nachwuchs. „Die Kinder sind es gar nicht gewohnt, dass der Papa so oft zu Hause ist“ lacht Saller. 

Außerdem ist er erleichtert, dass mit Ausrufen des Katastrophenfalls keine Ausgangssperre in Kraft getreten ist. So fällt ihm zu Hause auch nicht die Decke auf den Kopf und er kann noch raus in die Natur gehen. „Da ist es dann auch weitläufig und verteilt sich.“

Text: Anton Deibele

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Landkreis Garmisch: Die Saison sollte annuliert werden
Wie es mit der Saison weiter geht, beschäftigt ganz Fußball-Deutschland. Die Trainer im Landkreis haben die Frage beantwortet, ob die Saison bei einem Abbruch gewertet …
Landkreis Garmisch: Die Saison sollte annuliert werden
Saller für Vollendung der Saison
Von kollektiver Depression sind die Landesliga-Fußballer des 1. FC Garmisch-Partenkirchen weit entfernt. Doch hinterlässt das derzeitige Kontaktverbot natürlich auch am …
Saller für Vollendung der Saison

Kommentare