+
Selvedin Mesanovic traf zur Entscheidung zugunsten des 1. FC Garmisch-Partenkirchen II. 

2:0-Sieg beim ASV Antdorf

Reserve des 1. FC Garmisch-Partenkirchen ist zurück in der Erfolgsspur

  • schließen

Der Werdegang der Reserve des 1. FC Garmisch-Partenkirchen ist kurios. Vom Abstiegskandidaten, dessen Abwehr so löchrig wie der berühmte Schweizer Käse war, vollzieht sie derzeit die Mutation zum Aspiranten für die vorderen Plätze.

Garmisch-PartenkirchenEinhergehend mit einer stabilen Defensive. „Endlich zu Null“, jubilierte Trainer Valmir Loshi nach dem 2:0-Erfolg am Mittwochabend beim ASV Antdorf.

Im zehnten Anlauf blieben die Garmisch-Partenkirchner erstmals in dieser Saison ohne Gegentor. Das hatte seine Gründe. Zum einen konnten mit Koray Etekli und Berke Tatlici zwei zuletzt erkrankte, gleichwohl technisch versierte Akteure wieder auflaufen. Spielt dann auch noch Maximilian Heringer mit, der immer mehr auf dem Sprung in den Landesliga-Kader ist, lässt sich auf Kreisklassen-Ebene ohne Zweifel von einem „Bollwerk“ sprechen. Zudem erledigte Tormann Andreas von Mücke sämtliche Aufgaben tadellos.

Lange Zeit war in Antdorf Geduld gefragt. Bis zum Pausenpfiff erspielte sich das Team allenfalls Halbchancen. „Etwas Gescheites war nicht dabei“, räumte Loshi ein. Die Hausherren, die ohne den verletzten Torjäger Markus Winkler antreten mussten, setzten auf eine massive Abwehrkette – da war kaum ein Durchkommen. Erst Julian Bittner sorgte in der 71. Minute für Jubel beim FC. Nach Zuspiel von Etekli setzte er zum Drehschuss an, der sich hinter ASV-Keeper Patrik Oswald ins Tor senkte. Die Entscheidung fiel kurz vor Schluss. Heringer, der eine klasse Partie zeigte, zog einen Freistoß aus stattlicher Distanz direkt aufs Tor. Keeper Oswald ließ abklatschen, Selvedin Mesanovic staubte zum 2:0 ab – der Auswärtserfolg war perfekt.

FC-Coach Loshi war nach dem Spiel höchstzufrieden mit dem Auftritt seiner Schützlinge. Er sprach vom „besten Spiel über die vollen 90 Minuten“, das auf einer „ganz starken Mannschaftsleistung“ fußte. Daran gelte es nun anzuknüpfen. Die nächste Gelegenheit bietet sich der FC-Reserve am Sonntag beim Landkreis Duell in Schlehdorf. 

ASV Antdorf – 1. FC GAP II 0:2 (0:0)

1. FC: Von Mücke – Tatlici, Etekli, Arnaut,, Heringer, Rotaru, Diaby, Resfu. Lössl, Jonietz, Mesanovic – Eingewechselt: Gerhauser, Bittner. Kournaz. – Schiedsrichter: Maximilian Heliosch (SC Amicitia München). – Zuschauer: 75. – Tore: 0:1 (71.) Bittner, 0:2 (90.) Mesanovic. – Gelb-Rote Karte: Gerhauser (90.+1, 1. FC). – Rote Karte: Lipinski (90.+1, ASV).

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Spielabsage in Grainau: „Es macht keinen Sinn“  
Nichts geht mehr auf dem Grainauer Fußballplatz. Trainer Andreas Zinn inspizierte den Rasen Freitagmittag nochmals.
Spielabsage in Grainau: „Es macht keinen Sinn“  
Murnaus Koller sträubt sich lange gegen Spielabsage – zum Ärger von Schmidt
Die Leitungen sind zugefroren. Duschen in den Umkleidekabinen des FC Oberau unmöglich. Diese Nachricht übermittelte FCO-Vorsitzender Florian Brück am Freitagabend an Edi …
Murnaus Koller sträubt sich lange gegen Spielabsage – zum Ärger von Schmidt
Garmisch-Partenkirchen muss gegen Memmingen auf viel Routine verzichten
Ein richtig junges Team stellt der 1.FC Garmisch-Partenkirchen in dieser Saison. Umso verwunderlicher fällt die ausgesprochen gute Zwischenbilanz kurz vor der …
Garmisch-Partenkirchen muss gegen Memmingen auf viel Routine verzichten
Mit Multikulti zum Erfolg: FC Megas stürmt in Richtung A-Klasse
Zur Winterpause grüßen sie von der Tabellenspitze: die Fußballer des FC Megas Garmisch-Partenkirchen. Mit Spielern aus über zehn Nationen greifen sich nach dem Aufstieg …
Mit Multikulti zum Erfolg: FC Megas stürmt in Richtung A-Klasse

Kommentare