Kennt sich mit Fußball und Fitness aus: Annika Doppler (l.) vom TSV Murnau.
+
Kennt sich mit Fußball und Fitness aus: Annika Doppler (l.) vom TSV Murnau.

Per Cyber-Training trainiert die Ex-Nationalspielerin den SV Ohlstadt und den TSV Murnau

Annika Doppler hält Vereine fit

Einige befinden sich schon wieder auf dem Platz-andere halten sich noch per Cyber-Training fit. Anika Doppler leitet mehrere dieser Cyber-Trainings.

Landkreis – In Zeiten von Corona und Kontaktbeschränkungen halten sich die Sportler im Landkreis anderweitig fit für den Tag X, wenn es wieder weitergehen kann mit dem gewohnten Trainings- und Wettkampfalltag.

Annika Doppler hält den SV Ohlstadt fit 

Der SV Ohlstadt kann dabei von sich behaupten, mit Annika Doppler eine professionelle Übungsleiterin für seine Cybertrainings gewonnen zu haben. Die 28-jährige Mittelfeldspielerin des TSV Murnau macht sich derzeit als Fitness- und Ernährungscoach selbstständig. Sowohl für die Kreisliga-Kicker des SV Ohlstadt, als auch für ihre eigene Mannschaft bietet sie einmal in der Woche ein fußballspezifisches Cybertraining an. Hauptbestandteil der Einheit sind Mobilisations- und Kräftigungsübungen. „Ich glaube, es gefällt den Jungs ganz gut.“, meint die ehemalige Bundesligaspielerin des FC Bayern München. Der Kontakt zu den Fußballern kam über ihren Freund zustande. Das Paar wohnt zusammen in Ohlstadt. Trainer Jan Fischer trat mit der Anfrage an Doppler heran.

Auch ihr Mannschaftskolleginnen vom TSV Murnau hält Doppler fit 

Ihren eigenen Mannschaftskolleginnen vom TSV Murnau bat sie vor einigen Wochen ebenfalls an, einmal in der Woche zusammen eine Trainingseinheit vor dem Laptop zu absolvieren. Die Mannschaft nahm dankend an. Neben dem sportlichen Mehrwert hilft das wöchentliche Training auch dabei, Kontakt zu den Mitspielerinnen zu halten.

Nach zahlreichen Verletzungen und mehreren Stationen hatte Doppler mit dem Fußball gedanklich größtenteils abgeschlossen, als sie 2018 das Kapitel FC Stern München beendete. Und doch ließ sich die damals 26-Jährige zu einem weiteren Abenteuer überreden. „Der Trainer des TSV Murnau, Edi Koller, kam auf mich zu und fragte, ob ich einmal beim Training vorbeischauen möchte. Und wie es halt so ist, man kann es nicht lassen.“, sagt sie.

Murnau und Doppler ist bisher eine wahre Erfolgsgeschichte

Der Anfang einer Erfolgsgeschichte. Direkt in der ersten Saison gelang dem Team der Aufstieg in die Bezirksoberliga. Die Mittelfeldspielerin war mit 14 Treffern maßgeblich am Erfolg beteiligt. Und auch als Aufsteiger wissen die Murnauerinnen zu überzeugen. Rang zwei zur Winterpause, nur eine Niederlage. „Ich finde, die Mannschaft hat sich unglaublich verbessert. Wir sind ein eingeschworenes Team und spielen auf einem tollen Level.“, schwärmt Doppler.

Ob der Höhenflug auch nach der Coronapause anhalten wird, bleibt abzuwarten. Für die nötige Fitness ihrer Mannschaft sorgt die ehemalige Profifußballerin höchstpersönlich. Der Rest ist hoffentlich Formsache.    

Auch interessant

Kommentare