1. Startseite
  2. Sport
  3. Amateurfußball
  4. Landkreis Garmisch

FCKS: Kammerlochner brachial umgeräumt - Coach Wagner hofft auf lange Sperre für Brutalo-Foul

Erstellt:

Von: Oliver Rabuser

Kommentare

Hat das Foul des ASV Antdorf besser weggesteckt, als befürchtet: Flo Kammerlochner (hier vorne im Bild gegen den 1. FC Garmisch-Partenkirchen II).
Hat das Foul des ASV Antdorf besser weggesteckt, als befürchtet: Flo Kammerlochner (hier vorne im Bild gegen den 1. FC Garmisch-Partenkirchen II). © Oliver Rabuser

Der erhoffte Befreiungsschlag ist ausgeblieben. Unter Antdorfer Flutlicht unterlag der FC Kochelsee Schlehdorf am Freitagabend 0:2 und bleibt tief im Abstiegsstrudel gefangen.

Schlehdorf –. Das Heimspiel gegen die SG Oberau/Farchant gewinnt somit für beide Teams massiv an Bedeutung.

Im Prinzip scheiterten die Schlehdorfer an ihrem Manko der vergangenen Wochen. „Wenn du kein Tor schießt, kannst du nicht gewinnen“, haderte Maximilian Wagner. Chancen waren da. Doch: Ob Florian Kammerlochner, Juri Schindler, Hans Moser oder Leo Sam – alle vergaben. „Muss nicht jeder drin sein, aber wenigstens das Tor sollte man treffen“, merkte Wagner an. Der ausbleibende Elfmeterpfiff rundete zusammen mit dem Gegentreffer eine missglückte erste Hälfte ab: Sam wurde beim Kopfballduell barsch abgeräumt. Und beim 0:1 passte nach einem Ballverlust in der Vorwärtsbewegung die Ordnung nicht. Die Schnittstelle war offen, Christos Tsigouriotis dankte.

Nach der Pause versuchte es der FC mit hohen Bällen, Antdorfs Florian Calliari mit der Sense: Er rauschte Kammerlochner brachial in die Beine. Wagner vergaß da sogar die Niederlage: „Das Schöne an diesem Tag war, dass Flo nicht mehr passiert ist.“ Der Coach hofft auf eine lange Sperre, weil der Ball längst gespielt war. „Der braucht heuer nicht mehr aufzulaufen.“

Am aus Schlehdorfer Sicht unglücklichen Verlauf der Begegnung änderte die Hinausstellung nichts. Der vermeintliche Ausgleich wurde aberkannt, weil der Unparteiische den Ball touchiert hatte. Und zum Ende hin führte ein Konter zum 0:2. (or)

ASV Antdorf – FCK Schlehdorf 2:0 (1:0) FCKS: M. Lantenhammer – Kroenauer, Reißenweber, Kammerlochner, Huber, Wagner, Ryzinski, Sam, Schindler, Moser, Raffeiner. – Eingewechselt: Leiß, Pangerl, Weidehaas.
Schiedsrichter: Sven-Patrick Schilz (Mittenwald). – Zuschauer: 100. – Tore: 1:0 (11.) Tsigouriotis, 2:0 (81.) Saiti. – Rote Karte: Calliari (70., ASV - grobes Foulspiel)

Auch interessant

Kommentare