+
„Die Leistung der jüngsten Wochen abrufen – dann sollte es gut aussehen für uns.“ Bad Kohlgrubs Oliver Pajonkowski vor dem Saisonfinale.

Gastgeber müssen noch bangen

Bad Kohlgrub will gegen Eglfing noch einmal Gas geben

  • schließen

Der Derbysieg gegen den WSV Unterammergau – seit voriger Woche geschafft. Das vorrangige Ziel des FC Bad Kohlgrub im Saisonendspurt – somit erreicht.

Doch wer denkt, das Team von Oliver Pajonkowski lässt die Spielzeit nun austrudeln, der irrt. „Wir wollen schon noch einen guten Abschluss haben“, betont der Trainer vor der Begegnung mit dem ASV Eglfing (Sonntag, 15 Uhr).

Für Zunder sorgt allein die Situation der Gastgeber. Mit 27 Punkten liegen sie momentan auf Platz elf – dem Rang, der gerade noch zum direkten Klassenerhalt reicht. Doch Krün, Benediktbeuern und Schäftlarn lauern knapp dahinter. „Eglfing wird uns sicherlich richtig fordern“, sagt Pajonkowski. Dass die Bad Kohlgruber mit einem Auswärtserfolg Schützenhilfe für die Landkreis-Kollegen aus Krün leisten könnten, ist für den Trainer nicht ausschlaggebend. Als Motivation dient ihm vielmehr die 1:3-Niederlage aus dem Hinspiel. Er unterstreicht: „Zweimal wollen wir in einer Saison gegen Eglfing nicht den Kürzeren ziehen.“ Seine Devise: „Die Leistung der jüngsten Wochen abrufen – dann sollte es gut aussehen für uns.“  ak

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Null soll stehen: TSV Murnau legt Augenmerk auf die Defensive
Nach einer erfolgreichen Hallensaison – der TSV Murnau schaffte es ins oberbayerische Futsal-Finale – trimmt Trainer Schmid sein Team seit zwei Wochen wieder unter …
Die Null soll stehen: TSV Murnau legt Augenmerk auf die Defensive
Neumeiers Zukunft: „Der Vorstand will mit mir reden“ 
Ein Gerücht geht um in Uffing: Sie hätten ihn doch überredet, nicht aufzuhören nach dieser Fußballsaison. Er soll eingeschlagen haben für eine weitere Spielzeit.
Neumeiers Zukunft: „Der Vorstand will mit mir reden“ 
Jan Tischer: „Müssen an spielerischen Elementen feilen“
Seit gut einer Woche ist der SV Ohlstadt zurück im Trainingsbetrieb. Mit einem klaren Erfolg im ersten Testspiel) startete der SVO perfekt in die Vorbereitung.
Jan Tischer: „Müssen an spielerischen Elementen feilen“

Kommentare