Wünscht sich eine Woche mehr Vorbereitung: Mittenwalds Trainer Helmut Schug.
+
Wünscht sich eine Woche mehr Vorbereitung: Mittenwalds Trainer Helmut Schug.

Oberau „wird nur ein Trainingsspiel für uns“

FC Mittenwald: Trainer Schug überrascht vom Re-Start 

  • vonOliver Rabuser
    schließen

Der FC Mittenwald ist erst seit einer Woche im Training. Trainer Schug wurde vom Re-Start überrascht und sieht die Partie gegen die SG Oberau als „Trainingsspiel“. 

Mittenwald – Die Begeisterung war spürbar, als Testspiele Ende Juli plötzlich wieder erlaubt waren. Doch nicht alle Klubs teilten die Euphorie. Einige hatten gute Gründe, um weiterhin Abstand vom gemeinschaftlichen Üben zu nehmen. Im Landkreis verzichtete der A-Klassist FC Mittenwald bis vor einer Woche komplett auf ein Mannschaftstraining und sportliche Vergleiche.

Dem FCM steht ein Kaltstart bevor und Coach Helmut Schug macht kein Geheimnis aus seiner Verblüffung. „Das ist jetzt schon sehr plötzlich gekommen“, kommentiert er den für dieses Wochenende angesetzten Re-Start. Jeden Tag habe er diesbezüglich etwas anderes gehört, weswegen „keiner damit rechnen konnte“. Schug glaubt, dass die Politik aufgrund der drohenden Klage „eingeknickt“ ist.

FC Mittenwald wollte Spiel gegen SG Oberau/Farchant überlegen

Wie dem auch sei, den FCM hat die Entscheidung auf dem falschen Fuß erwischt. Erst seit Kurzem haben die Fußballer aus dem Isartal das Training wieder aufgenommen. „Dass wir nicht fit sind, ist klar“, beugt Schug einem möglichen Fehlstart vor. Er selbst habe in gutem Glauben über das kommende Wochenende einen Kurzurlaub gebucht, könne die Mannschaft im vermeintlichen Spitzenspiel bei der SG Oberau/Farchant nicht betreuen. Ein Grund für Schug, beim Gastgeber um Mithilfe zu bitten. „Wir versuchen, das Spiel zu verlegen.“ Doch daraus wird nichts. SG-Coach Sebastian Schmölzl sagt zwar, er sei einer der Letzten, der sich in solchen Fällen unkollegial verhalten würde, doch wären die Wochenenden bis zur Winterpause durch den Ligapokal bereits ziemlich verplant. Unter der Woche würde sich die Aufstellung wegen fehlender Studenten und Schichtarbeiter signifikant verändern. „Schwächer machen wir uns sicher nicht“, stellt er klar.

Vielmehr ist es aber der Verband, dem Schug „keine gute Planung“ unterstellt. Im Vorfeld hieß es, es könne bei Bedarf im 14-tägigen Intervall gespielt werden. „Jetzt haben wir plötzlich englische Wochen.“ Der Spielplan des FCM ist aber eher verwaist als vollgepackt, verzichten die Mittenwalder doch auf den Ligapokal. Nichtsdestotrotz betont Schug: „Wenn wir eine weitere Woche Zeit hätten, brauchen wir keinen Gegner zu fürchten.“

FC Mittenwald: Partie gegen Oberau „nur ein Trainingsspiel“

Nun müssen drei Wochen Vorbereitung ohne Praxistest reichen. Für Schug ist das kein Beinbruch, denn für ihn habe die Tabelle nur bedingte Aussagekraft. Er steht mit seinem Team auf dem dritten Platz, weil man in einigen Partien „mehr Glück“ und infolge dessen aktuell „zwei bis drei Punkte mehr“ als die Konkurrenz vorweisen könne. „Oberau spielt in einer anderen Liga, hat mit Abstand die beste Mannschaft – das wird nur ein Trainingsspiel für uns“, spielt Schug den Vergleich Erster gegen Dritter bewusst herunter.

(Oliver Rabuser)

Auch interessant

Kommentare