+
Brüderduell : Eglfings Dennis Destek kommt Uffings Stürmer Philipp Destek zuvor.

ASV Eglfing holt Punkt in Uffing

Neuzugang Gabriel Taffertshofer verpasst Traumeinstand im Derby

  • schließen

Trotz einiger guter Torgelegenheiten brachte die Elf von Thomas Neumeier keinen Ball im Tor des ASV Eglfing unter. Nach der Niederlage im Hinspiel hätte man sich dieses Mal gerne mit drei Punkten belohnt

Uffing – Das Thema Derbysieg gegen den ASV Eglfing können die Uffinger Fußballer für diese Saison abhaken. Nach der Niederlage im Hinspiel ergatterte das Team von Trainer Thomas Neumeier beim gestrigen 0:0 zumindest einen Punkt, auch wenn die Gastgeber im Vorfeld sicher auf mehr spekuliert hatten.

Doch mehr war nicht drin. Für die Uffinger erwies sich schon der eigene noch recht holprige Rasen nicht unbedingt als Vorteil. „Die Platzverhältnisse haben nicht für uns gesprochen“, bestätigt Neumeier, der aber nicht auf der Suche nach Ausreden war. Das Spielfeld hätte im Vorfeld gewalzt werden müssen, „aber das durften wir nicht“, stellt Neumeier klar.

Spielen wollten die Uffinger aber in jedem Fall. „Nächste Woche sind wir in Krün, und wer weiß, ob dort gespielt werden kann“, sagt Neumeier. „Falls nicht, hätten wir schon zwei Nachholspiele gehabt. Das wollten wir verhindern.“

Trotz der buckeligen Wiese bekamen die Uffinger in Halbzeit eins zwei dicke Chancen. Die erste ergab sich für Felix Hoffmann, der schneidig von außen nach innen zog. Er hatte freie Schussbahn, sein Schuss aber traf Mitspieler Philipp Destek mit voller Wucht. Die zweite Gelegenheit ergab sich für Franz Sternkopf, der den Ball aber nicht richtig traf.

Geduld war gefragt. Und in der zweiten Hälfte durften die Uffinger noch einmal hoffen. Neuzugang Gabriel Taffertshofer wäre beinahe ein idealer Einstand gelungen. Er wurde mit einem Querpass zentral im Strafraum bedient, aber auch sein Schuss fand nicht den Weg ins Ziel. „Unsere beste Möglichkeit“, sagt Neumeier. Am Ende mussten die Hausherren aber sogar noch einmal kräftig zittern. Denn der Uffinger Keeper Sebastian Obermüller verhinderte mit einem Megareflex das 0:1. „Somit geht das Unentschieden schon in Ordnung“, bilanziert Neumeier. „Wir müssen uns damit zufrieden geben.“

SV UffingASV Eglfing 0:0

SVU: Obermüller – Gerg, Weingand, Berchtold, Kinast, Sternkopf, Kutter, Hoffmann, Seidl, Destek, Steindl. – Eingewechselt: Joa. Buchberger, Taffertshofer, M. Flöß.

Schiedsrichter: Rupert Schneider (SF Bichl). – Zuschauer: ca. 175.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Neun-Tore-Spektakel: Bad Kohlgrub schlägt Garmisch-Partenkirchen II im U13-Derby
Ein Derbysieg ist den D-Junioren der SG Bad Kohlgrub gegen den 1. FC Garmisch-Partenkirchen II gelungen. 6:3 bezwangen die Nachwuchs-Fußballer ihre Werdenfelser …
Neun-Tore-Spektakel: Bad Kohlgrub schlägt Garmisch-Partenkirchen II im U13-Derby
SV Eschenlohe am Ende nur noch zu acht auf dem Platz 
Verhältnismäßig schmales Programm der Landkreis-Mannschaften in der A-Klasse 6. Gerade einmal an fünf Partien waren sie am Osterwochenende beteiligt.
SV Eschenlohe am Ende nur noch zu acht auf dem Platz 
Unterammergau siegt mit 3:1 - Tobias Speer mit Traumtor
Der Karsamstag war nicht gerade der Tag der Landkreisvereine. Vorösterliche Gefühle dagegen beim WSV Unterammergau.
Unterammergau siegt mit 3:1 - Tobias Speer mit Traumtor
Neumeier: „Irgendwie bin ich auch froh, dass es mal schief ging“
Thomas Neumeier hatte es im Vorfeld schon angedeutet: „Wenn wir so spielen wie in der zweiten Halbzeit gegen Schlehdorf, dann werden wir uns schwer tun, was zu holen“, …
Neumeier: „Irgendwie bin ich auch froh, dass es mal schief ging“

Kommentare