+
Freut sich auf einen entspannten Saisonabschluss: WSV-Abteiluingsleiter Leonhard Gansler (r.).

Abteilungsleiter Gansler vor Spiel gegen Eurasburg gelassen

Entspannter Abschluss für WSV Unterammergau

  • schließen

Sehr gelassen blickt Leonhard Gansler dem Saisonfinale seines WSV Unterammergau beim SV Eurasburg (Sonntag, 15 Uhr) entgegen. Rassige Zweikämpfe oder Nervenkitzel bis zum Abpfiff erwartet er nicht.

„Es geht ja für beide Seiten eigentlich um gar nichts mehr“, betont der Abteilungsleiter. „Da hoffe ich schon, dass es ein eher entspanntes Spiel wird.“

Auch wenn für die zweite Garnitur des WSV in der C-Klasse das Derby beim Nachbarn TSV Oberammergau ansteht, wird der erste Anzug so gut besetzt wie möglich nach Eurasburg aufbrechen. Die Auswahl ist für Trainer Sebastian Kleiner eh ziemlich eingeschränkt, da sich zu den Langzeitverletzten Sebastian Moser, Christian Kolb und Michael Hibler dieses Wochenende auch noch Fabian Spindler (Urlaub) und vielleicht auch Anton Speer (angeschlagen) als Ausfälle hinzugesellen. „Ein Sieg zum Abschluss wäre schon schön“, sagt Gansler. Zumal der WSV damit in der Tabelle an Eurasburg vorbeiziehen würde. „Aber letztlich wäre das nur eine Momentaufnahme – das interessiert ein paar Tage später keinen mehr.“ ak

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Thomas Neumeier bleibt Trainer beim SV Uffing – Wunsch der Mannschaft
Thomas Neumeier gilt als großer Verfechter der Drei-Jahres-Regel für Trainer. Er ist der Meinung: Länger als drei Spielzeiten sollte keiner eine Mannschaft im …
Thomas Neumeier bleibt Trainer beim SV Uffing – Wunsch der Mannschaft
Die Null soll stehen: TSV Murnau legt Augenmerk auf die Defensive
Nach einer erfolgreichen Hallensaison – der TSV Murnau schaffte es ins oberbayerische Futsal-Finale – trimmt Trainer Schmid sein Team seit zwei Wochen wieder unter …
Die Null soll stehen: TSV Murnau legt Augenmerk auf die Defensive

Kommentare