+
Auf dem Weg zum Tor zu Fall gebracht: Johannes Büchl. Am Ende aber trifft der Bad Kohlgruber noch zweimal.

„In allen Belangen nicht das, was wir auf den Platz bringen wollen“

FC Bad Kohlgrub gewinnt souverän - Coach Pajonkowski trotzdem sauer

  • schließen

Das Ergebnis – es klingt gut, es schaut schön aus. Und es macht Oliver Pajonkowski richtig sauer. 4:0 haben seine Bad Kohlgruber am Samstag gewonnen.

VON ANDREAS KÖGL

Bad Kohlgrub – Der sechste Sieg in Folge, der insgesamt neunte in der nun abgeschlossenen Vorrunde – so viel schaffte kein anderer Verein in der Kreisklasse 3.

„Das ist ja alles schön und gut“, sagtPajonkowski. Interessiert ihn nach der Leistung seiner Mannschaft gegen den Tabellenletzten der SG Oberhausen/Weilheim aber nicht. „Das war in allen Belangen nicht das, was wir auf den Platz bringen wollten.“

Nüchtern betrachtet zählen natürlich die drei Punkte. Die nimmt Pajonkowski gerne mit und zur Kenntnis, setzt jedoch sofort zur Analyse an. Er bemängelt zu viel Leerlauf, kritisiert Passspiel, Ballan- und Ballmitnahme, das fehlende Anlaufen des Gegners und das allgemeine Zweikampfverhalten. „Gegen einen stärkeren Gegner geht das vermutlich in die Hose.“

Auch wenn der Auftritt des FC nicht viel mit den überzeugenden Spielen der vergangenen Wochen gemeinsam hatte, so gab es am Erfolg Gastgeber trotzdem kaum einen Zweifel. Zu keiner Zeit. Schon in den Anfangsminuten hatten sie gute Gelegenheiten durch Nicklas Nüssgen und Dominik Strauß. Spätestens nach dem Führungstreffer durch Johannes Büchl in der 18. Minute schien alles seinen zuletzt gewohnten Gang zu nehmen. Doch den Rest der ersten Halbzeit war dann nicht mehr viel zu sehen.

Im zweiten Abschnitt wurde es etwas besser, obwohl da zunächst die Gäste eine Chance zum Ausgleich hatten. Doch der Schuss von Dominik Reindl kam zu zentral. Vor eine echte Herausforderung stellte er Bad Kohlgrubs Torhüter Manuel Bichler nicht. Ganz anders auf der Gegenseite. Bichlers Kollege hatte viel zu tun, vereitelte Chancen von Markus Burkart, Nüssgen, Anderl Beer und Dominik Strauß. Als der dann doch den Ball im Netz unterbrachte, entschied Schiedsrichter Herbert Kößl auf Handspiel.

Zehn Minuten vor dem Ende stand es immer noch 1:0. Dann aber halfen die Oberhauser gewaltig mit. Nach einem tollen Diagonalball von Maximilian Meditz und einer scharfen Hereingabe von Florian Kratz lenkte Alois Schmid das Leder in die eigenen Maschen. Es folgten die wohl besten Minuten der Platzherren in diesem Spiel. Dafür belohnten sie sich. So sorgten nochmals Büchl und Burkart für den 4:0-Endstand.

Bad Kohlgrub - O’hausen/WM 4:0 (1:0)

Kohlgrub: Bichler – M. Strauß, Ma. Meditz, Lory, Kratz, Ettengruber, Burkart, Büchl, F. Kraus, Nüssgen, D. Strauß. – Eingewechselt: Trainer, Beer, Kayed. – Schiedsrichter: Herbert Kößl (TSV Peißenberg). – Zuschauer: 40. – Tore: 1:0 (17.) Büchl, 2:0 (80.) Schmid (Eigentor), 3:0 (82.) Büchl, 4:0 (86.) Burkart.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Die Null soll stehen: TSV Murnau legt Augenmerk auf die Defensive
Nach einer erfolgreichen Hallensaison – der TSV Murnau schaffte es ins oberbayerische Futsal-Finale – trimmt Trainer Schmid sein Team seit zwei Wochen wieder unter …
Die Null soll stehen: TSV Murnau legt Augenmerk auf die Defensive

Kommentare