+
Martin Bierling half als Torwart aus.

Sieg trotz Personalwechsel kurz vor Beginn

FC Bad Kohlgrub: Mit dem vierten Torwart zum Kantersieg

  • schließen

Der FC Bad Kohlgrub kann ordentlichen Fußball spielen. Das hat er schon vergangene Woche gezeigt.

Bad Kohlgrub – Allerdings nur eine halbe Stunde lang. Das reichte nicht, um im Derby gegen Unterammergau zu bestehen. Nun knüpfte das Team an diese Vorstellung an, zog sie dieses Mal aber über die gesamte Spielzeit durch. Mit der Folge: ein Kantersieg gegen den ASV Antdorf. Trainer Oliver Pajonkowski hat sogar eine noch bessere Mannschaft gesehen als in der Vorwoche. „Ich finde, wir haben noch eine Schippe draufgelegt“, gerade in der Rückwärtsbewegung. „Und durch schnelles Doppeln haben wir Antdorf immer unter Druck gesetzt, wenn es nötig war.“

Dabei musste Pajonkowski vor Beginn drei Positionen ersetzen. Neben zwei seiner fleißigsten Arbeiter, Florian Zapf und Thomas Lory, war auch ein Einsatz von Torhüter Manuel Bichler, der sich am Finger verletzt hatte, nicht möglich. Also brauchte Pajonkowski schon wieder einen neuen Keeper, den vierten im erst achten Saisonspiel. Dieses Mal stellte sich Martin Bierling zwischen die Pfosten „Er war ein wichtiger Faktor für unseren Sieg“, lobte Kohlgrubs Trainer. Bierling rede viel mit den Spielern, „strahlt dadurch Ruhe aus“. Entscheidend war natürlich auch: Kohlgrub nutzte endlich seine Chancen. Zunächst traf Dominik Strauß mit einem überlegten Schuss ins lange Eck. Beim 2:0 nutzten Markus Burkart und Nicklas Nüssgen eine Unachtsamkeit in der ASV-Hintermannschaft, für den Halbzeitstand sorgte Nico Ettengruber. In der Pause beschwor Pajonkowski seine Spieler, nicht nachzulassen. Das haben sie beherzigt. „Sie haben weitergemacht wie vor dem Seitenwechsel.“ Mit zwei weiteren Toren durch Christian Maintz nach Vorarbeit von Johannes Büchl und durch Markus Bukart, der einen Strafstoß nach Foul an Maintz verwandelte. An solche Auftritte könnte sich Pajonkowski gewöhnen. „Das war heute super anzuschauen.“  ak

FC Bad Kohlgrub –

ASV Antdorf5:0 (3:0)

Bad Kohlgrub: Bierling – Büchl, Ma. Meditz, B. Strauß, Nüssgen, Ettengruber, Kratz, F. Kraus, D. Strauß, Burkart, Maintz. – Eingewechselt: M. Strauß, Beer, Trainer. –

Schiedsrichter: Felix Angerer (TSV Grafenaschau). – Zuschauer: ca. 50.

Tore: 1:0 (37.) D. Strauß, 2:0 (42.) Nüssgen, 3:0 (45.) Ettengruber, 4:0 (67.) Maintz, 5:0 (89.) Burkart (Foulelfmeter).

Gelb-Rote Karte: Winkler (80./Antdorf).

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trotz einigen Wacklern: TSV Murnau ringt den FC Stern München II nieder
Edi Koller hat kein Problem mit durchwachsenen Auftritten. Wer so oft so gut spielt wie die Murnauer Fußballerinnen bisher in der Bezirksoberliga, der darf auch einmal …
Trotz einigen Wacklern: TSV Murnau ringt den FC Stern München II nieder
Drei Teams auf Platz eins: Unterammergau im Fußball-Rausch
Damit hatte wirklich niemand gerechnet. Zur Winterpause führt der WSV Unterammergau die Kreisklasse an. Doch nicht nur bei der Ersten läuft‘s. Auch Reserve und U19 …
Drei Teams auf Platz eins: Unterammergau im Fußball-Rausch
Ohne Knipser - 1. FC GAP II vergibt beste Chancen
Hört man Valmir Loshi zu und kennt das Ergebnis nicht, geht man unweigerlich von einem Kantersieg des 1. FC Garmisch-Partenkirchen II aus.
Ohne Knipser - 1. FC GAP II vergibt beste Chancen
Veicht und Schandl beenden Unterammergauer Serie
Der TSV Benediktbeuern bleibt der Angstgegner ist für den WSV Unterammergau. Die Gäste brachten dem bis dato ungeschlagenen Spitzenreiter die erste Saisonniederlage bei.
Veicht und Schandl beenden Unterammergauer Serie

Kommentare