+
Wieder eine vergeben: Stefan Kraus (l.) per Kopf.

Ratlos und enttäuscht 

Simmeth beklagt Effizienz und Abwehrverhalten gegen Penzberg

  • schließen

Auch in der Kreisklasse ist der FC Bad Kohlgrub-Ammertal im Keller angekommen. Ohne Not – wie Thomas Simmeth findet.

Penzberg– Nach der dritten Niederlage in der vierten Partie stand der Trainer ratlos auf dem Platz. „Was soll ich machen“, fragte er nach dem 1:3 beim ESV Penzberg. „Wir erarbeiten uns klarste Möglichkeiten, bringen die Kugel aber einfach nicht im Tor unter.“

Genauso erschreckend aber, dass sich kaum einer an die Defensiv-Vorgaben hielt. „Wir hatten ganz klare Zuordnungen.“ Namen wollte der Trainer keine nennen. Allerdings sah jeder, dass er Innenverteidiger Maximilian Meditz dem Penzberger Sebastian Schott zugeteilt hatte, der alle drei Treffer des ESV in der Schlussphase markierte. Sicher muss man dem Kohlgruber zugutehalten, dass er Lücken schließen wollte. Im Grunde hätten die Gäste bis dahin alles klar machen müssen. In der Anfangsphase wäre dem ESV fast ein Eigentor passiert, der Treffer von Dominik Strauß zählte wegen einer Abseitsstellung nicht. Torhüter Alexander Müller hielt sogar noch einen Elfer, verursacht durch eine überhastete Attacke von Thomas Lory. Dominik Strauß vergab noch zwei Top-Gelegenheiten. Alles passte – bis auf das Ergebnis.

Nach dem Seitenwechsel verwandelte Christian Maintz einen starken Angriff zum 1:0. Christoph Geipl hätte die Führung ausbauen können. Doch auch er verschoss einen Elfmeter. In diesem Tempo ging es weiter. Stefan und Florian Kraus hatten mehrfach die Chance auf das 2:0, scheiterten aber entweder an Eugen Brenninger oder zielten nicht genau genug. „Ich war mir so sicher, dass wir es heimbringen“, sagt Simmeth. Er täuschte sich. In der letzten Viertelstunde rächten sich die Penzberg. Schlott traf dreimal. Zurück blieb ein einsamer und enttäuschter Trainer Thomas Simmeth. Andreas Kögl

ESV Penzberg – FC Bad Kohlgrub-A. 3:1 (0:0)

Bad Kohlgrub: Müller – Ettengruber, Ma. Meditz, Bauer, Lory, Geipl, Niklas, F. Kraus, Burkart, Büchl, D. Strauß. – Eingewechselt: Maintz, S. Kraus.

Schiedsrichter: Hans Gleißner (FC Mittenwald). – Zuschauer: 70.

Tore: 0:1 (54.) Maintz, 1:1 (77.) Schott, 2:1 (82.) Schott, 3:1 (90.+2) Schott.

Besondere Vorkommnisse: T. Szekeli scheitert mit Foulelfmeter an Müller (17.), Geipl scheitert mit Foulelfmeter an Brenninger (58.).

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Zum Sieg gekämpft: SV Ohlstadt gewinnt in Otterfing
Dem SV Ohlstadt ist der Start nach der Winterpause gelungen. Das Team des neuen Trainers Jan Tischer schlägt den TSV Otterfing mit 2:1.
Zum Sieg gekämpft: SV Ohlstadt gewinnt in Otterfing
Murnau fehlt der Knipser
Eine gute erste Hälfte ohne eigene Tore, dann ein schleichender Tod: Der TSV Murnau fängt sich in Deisenhofen bei der U23 ein spätes Tor ein und unterliegt mit 0:1
Murnau fehlt der Knipser
1. FC kommt nach der Pause unter die Räder
Die Überraschung blieb aus. Lange Zeit hielt der 1. FC Garmisch-Partenkirchen beim VfR Neuburg zwar ein 0:0. Im zweiten Abschnitt aber kam die Mannschaft von Trainer …
1. FC kommt nach der Pause unter die Räder
FC Oberau-Frauen: Gegen Hebertshausen müssen zwingend drei Punkte her
Die in ihren Augen unverdiente 3:4-Heimniederlage gegen den FC Stern München haben die Bezirksoberliga-Fußballerinnen des FC Oberau ganz gut verdaut.
FC Oberau-Frauen: Gegen Hebertshausen müssen zwingend drei Punkte her

Kommentare