Neuer Spitzenreiter der Kreisklasse 3: TSV Bad Kohlgrub.
+
Neuer Spitzenreiter der Kreisklasse 3: TSV Bad Kohlgrub.

„Für das erste Spiel ganz in Ordnung“

FC Bad Kohlgrub schlägt TSV Benediktbeuern und übernimmt die Tabellenführung

  • vonAndreas Kögl
    schließen

Der TSV Bad Kohlgrub hat durch einen Sieg gegen den TSV Benediktbeuern die Tabellenführung der Kreisklasse 3 von der WSG Unterammergau übernommen.

Benediktbeuern – „Für das erste Spiel nach der langen Pause war das schon ganz in Ordnung.“ So lautet das Urteil von Oliver Pajonkowski, Coach des FC Bad Kohlgrub, nach dem Spiel seines Teams beim TSV Benediktbeuern. Die Kohlgruber siegten zum Re-Start in der Fußball-Kreisklasse 3 mit 3:1 (1:0) und eroberten Platz eins.

„Wir hätten schon deutlicher führen können“

„Klar, es ist noch Luft nach oben, aber gerade unsere Leistung in Halbzeit eins war schon ganz gut“, resümiert Pajonkowski weiter. Einzig der Pausenstand gefiel dem FC-Trainer nicht so ganz. „Wir hätten schon deutlicher führen können.“ Das hätte den Gästen auch für Halbzeit zwei geholfen, in der sie zwar weiter überlegen waren, aberbei Weitem nicht mehr so den Zugriff hatten. Das gelang den Bad Kohlgrubern in Hälfte eins noch sehr gut, unterstützt durch die frühe Führung von Markus Burkart (10.). Nicklas Nüssgen verlor erst den Ball, eroberte ihn zurück und stürmte nach vorne. Im richtigen Moment steckte er durch die Gasse in den Lauf von Burkart. Dieser umkurvte den TSV-Keeper und schob ein. Christian Maintz und erneut Burkart scheiterten später am Keeper sowie an der Querlatte.

Entscheidung fällt erst in der Nachspielzeit

In der Pause justierte der Ex-Murnau-Coach Willi Link, der seit dieser Saison in Benediktbeuern das Zepter schwingt, erfolgreich nach, denn anschließend war sein Team präsenter und erzielte den Ausgleich: Nach Freistoß aus dem Halbfeld verschätzte sich FC-Torhüter Manuel Bichler, und Benedikt Veicht bedankte sich mit dem 1:1 (61.). Doch die Freude währte nicht lange. Drei Minuten später reagierte Christoph Geipl gedankenschnell und verwertete einen zu kurz abgewehrten Ball zum 2:1 für den FC.

Die Entscheidung fiel in der Nachspielzeit. Wieder reagierten die Kohlgruber schneller, und Dominik Strauß nutzte einen Abpraller. „Insgesamt bin ich schon sehr zufrieden“, betont Pajonkowski. 

TSV Benediktbeuern –

FC Bad Kohlgrub 1:3 (0:1)

Bad Kohlgrub: Bichler – Nüssgen, Ma. Meditz, Lory, Kratz, Ettengruber, Geipl, Burkart, F. Kraus, Niklas, Zapf – Eingewechselt: D. Strauß, Maintz, S. Kraus – Schiedsrichter: Vitus Waibel (SV Eberfing) – Zuschauer: 80 – Tore: 0:1 (10.), Burkart, 1:1 (61.) Veicht, 1:2 (64.) Geipl, 1:3 (90.+1) D. Strauß

(ANDREAS KÖGL)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare