+
Christoph Geipl kommt extra einen Tag früher aus dem Urlaub.

Simmeth hofft auf gleiche Einstellung wie gegen Schäftlarn

FC Bad Kohlgrub: Wie aus Zauderern Zauberer wurden

  • schließen

Wenn Thomas Simmeth für die Partie am Sonntag einen Wunsch frei hätte, der Coach müsste nicht lange überlegen.

Bad Kohlgrub – „Meine Spieler sollen mit der gleichen Einstellung in die Partie gehen wie vergangenes Wochenende gegen Schäftlarn“, sagt der Trainer des FC Bad Kohlgrub-Ammertal. Er hat den Siegeswillen gespürt. „Und jeder auf dem Platz wollte Fußball spielen.“ Nun geht es für die Ammertaler zu Tabellenführer Münsing. Aber die Ausgangslage spielt – erst zu diesem frühen Zeitpunkt der Saison – für Simmeth keine Rolle. Im Gegenteil. „Gegen solche Mannschaften schauen wir immer besser aus.“ Als entscheidenden Schlüssel für den Kantersieg der Vorwoche sieht der Trainer das frühe Tor. Gleich der erste Schuss schlug ein. Aus den Zauderern wurden Zauberer. „Es ging nicht gleich wieder mit der Grüblerei los“, sagt Simmeth. Prinzipiell sieht er seine Mannschaft auf dem richtigen Weg. „Die Jungs sind wieder mit mehr Leidenschaft dabei“, findet er. Christoph Geipl zum Beispiel kommt extra einen Tag früher aus seinem Urlaub zurück, um in Münsing dabei zu sein. „Das ist super“, betont Simmeth – da er mit Markus Burkart und Christian Maintz eh zwei wichtige Akteure ersetzen muss.  

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Garmisch rüstet auf: Reiter und Schwinghammer im Anflug
Neue Gesichter beim 1. FC Garmisch-Partenkirchen: Der Landesligist hat in der Winterpause auf dem Transfermarkt zugeschlagen und vor allem die Defensive verstärkt. …
Garmisch rüstet auf: Reiter und Schwinghammer im Anflug

Kommentare