Mechak Bekombo verabschiedet sich.
+
Mechak Bekombo verabschiedet sich.

Aus beruflichen Gründen

Bekombo verlässt den 1.FC GAP in Richtung München

  • vonPatrick Hilmes
    schließen

Mechak Bekombo wird aus beruflichen Gründen nicht mehr für Garmisch-Patenkirchen auflaufen. Bis dato spielte er ohnehin keine große Rolle.

Garmisch-Partenkirchen – Derzeit sind die Amateurfußballer zum Nichtstun verdammt. Für lange Zeit, die Winterpause wurde corona-bedingt vorgezogen. Das gilt auch für die Landesliga-Kicker des 1. FC Garmisch-Partenkirchen. Bewegung gibt es dennoch – im Kader. Mechak Bekombo verlässt den 1. FC GAP.

1.FC GAP: Wechsel auf beruflichen Gründen

Sportliche Gründe hat dieser Abgang nicht, sondern geografische. „Mechak hat einen Job in München angefangen. Da muss er bis 18 Uhr arbeiten. Daher schafft er es nicht mehr, immer zu uns runterzukommen“, erzählt Coach Christoph Saller. Zuvor ging Bekombo in München zur Schule, da hatte das Pendeln noch funktioniert. „So aber macht es keinen Sinn mehr. Ohne Training hätte er auch keine Chance“, betont Saller.

Bekombo: Nur ein Kurzeinsatz

Bei den Garmisch-Partenkirchnern spielte der Kongolese keine große Rolle. Seit Januar trug Bekombo das Dress des 1. FC, kam vom TuS Geretsried aus der U19-Landesliga. In seiner Zeit unter Coach Saller kam er lediglich auf einen Kurzeinsatz in der Liga – beim 4:0-Sieg über den VfB Durach im September – sowie auf drei weitere in Testspielen. Laut Saller wird sich Bekombo nun einen Verein in München suchen.  (Patrick Hilmes)

Auch interessant

Mehr zum Thema

Kommentare